L505 in Bocholt: Einbahnstraßenreglung für die Sanierung des Geh- und Radweges

Bocholt (Straßen.NRW). Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland saniert ab Montag (11.4.) beidseitig den Rad- und Gehweg entlang der L505 (Adenauerallee) in Bocholt. Die Arbeiten erfolgen im 1. Bauabschnitt zwischen der Einmündung Auf der Recke bis zur Kreuzung Brockhoff-Straße/Alfred-Mozer-Straße. Hier wird zunächst der Radweg stadtauswärts und anschließend stadteinwärts erneuert. Nach Fertigstellung des 1. Bauabschnittes wird der 2. Bauabschnitt von der  Brockhoff-Straße/Alfred-Mozer-Straße bis zum Kreisverkehr Robert-Koch-Ring saniert. Hier wird zunächst die Seite stadteinwärts und anschließend stadtauswärts saniert.

Aufgrund der beengten Verhältnisse wird für die Zeit der Arbeiten eine Einbahnstraßenreglung für den KFZ-Verkehr aus Richtung Innenstadt kommend gelten. Der Geh- und Radweg wird auf der Fahrbahnseite, auf der jeweils gebaut wird, in den Bauphasen komplett gesperrt sein.  Eine Umleitung für den Verkehr wird über das innerstätische Straßennetz ausgeschildert. Die Oberfläche des Geh- und Radweges wird abgefräst, anschließend wird der Asphalt neu eingebaut. Die Arbeiten werden voraussichtlich rund vier Wochen dauern. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 200.000 Euro und werden vom Land NRW getragen.

Pressekontakt: Nina Wischeloh, Telefon 02541-742-113

Zurück