L501: Straßen.NRW stellt Planung für Umgestaltung in Rheine vor

Rheine(straßen.nrw). Im Rahmen des Bau- und Mobilitätsausschusses der Stadt Rheine hat Straßen.NRW am Donnerstag (3.2.) die technischen Pläne für die Umgestaltung der Salzbergener Straße vorgestellt und über die geplanten Veränderungen für den rund 2,3 Kilometer langen Streckenabschnitt informiert.  Als nächster Schritt schließt sich an die Planung nun die Ausschreibung der Arbeiten an, im Sommer dieses Jahres wird der Landesbetrieb mit dem Bau beginnen.

Zur Technischen Planung:
Aus Rheine kommend in Richtung Salzbergen wird es vom Kreisverkehrsplatz B70 bis zur Brücke über den Randelbach beidseitig einen gemeinsamen Rad- und Gehweg in einer Breite von 2,50 Meter geben. Durch ein Hochbord wird dieser Rad- und Gehweg vom fließenden Verkehr auf der L501 sicher abgetrennt. Um ein sicheres Queren der Landesstraße zu ermöglichen, wird auf Höhe der Einmündung „Sandkuhle“ eine Fußgängerampel installiert. Weitere Querungshilfen sind im Bereich der Zufahrt zur Kaserne (Straße „Hohe Allee“) und im Bereich der Landesgrenze zu Niedersachsen geplant.

Vom Randelbach über die Einmündung der Straße „Hohe Allee“ hinaus bis zur Landesgrenze zu Niedersachsen sind ebenfalls beidseitige Radwege geplant. Hier werden die Radwege mit 1,60 Meter Breite durch einen ein Meter breiten Trennstreifen von der Fahrbahn abgegrenzt.

 

Pressekontakt: Nina Wischeloh, Telefon 02541-742-113

Zurück