L439: Arbeiten im zweiten Bauabschnitt an der Nierenhofer Straße/Kohlenstraße in Essen und Hattingen beginnen

Essen/Hattingen/Velbert (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr wird in dieser Woche die Erneuerung der Fahrbahn im ersten Bauabschnitt an der L439 (Nierenhofer Straße) zwischen Eisenhammerweg und Voßnacker Weg/Dattenberg in Essen abschließen. Am Montag (23.5.) beginnen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt. Dafür wird die L439 zunächst zwischen Dattenberg/Voßnacker Weg in Essen und Tippelstraße in Hattingen voll gesperrt. Der gesamte zweite Bauabschnitt umfasst den Bereich zwischen Dattenberg/Voßnacker Weg in Essen und Bonsfelder Straße in Velbert-Nierenhof und ist insgesamt knapp zwei Kilometer lang.

Aufgrund der geringen Breite der Fahrbahn der L439 muss die Landesstraße für die notwendigen Arbeiten voll gesperrt werden. Nur so können die Sicherheit der Arbeiter*innen und Verkehrsteilnehmer*innen gewährleistet und die Sicherheitsabstände für Fahrbahn, Arbeitsraum und Absperrung eingehalten werden. Um die Zufahrt zu Privatgrundstücken und anliegenden Gewerbebetrieben (z.B. Tankstelle, Autohandel, Supermarkt) sicherzustellen, wird der zweite Bauabschnitt in vier kleinere Unterabschnitte unterteilt. Die Vollsperrung beschränkt sich dabei jeweils auf einen Unterabschnitt. Eine Karte mit Informationen zur Länge der einzelnen Unterabschnitten finden Sie auf der Straßen.NRW-Projektseite im Abschnitt "Bauablauf".

Änderung des Zeitrahmens

Die Sanierung von Fahrbahn und Gehweg der L439 im ersten Bauabschnitt zwischen Eisenhammerweg und Voßnacker Weg/Dattenberg erforderte zusätzliche Arbeiten, die im Vorfeld nicht zu erwarten waren. So war es zum Beispiel notwendig im Bereich einer Gasleitung den Boden teilweise auszutauschen und neu zu verdichten. Hierfür bedurfte es einer engen Abstimmung mit dem jeweiligen Versorgungsunternehmen. Um Erschütterungen zu vermeiden, mussten die Arbeiten mit Vorsicht und in kleineren Abschnitten vorgenommen werden.

Auch das Entfernen des alten Pflasters unterhalb der Asphaltschicht erforderte einen deutlich höheren Arbeitsaufwand als bei vergleichbaren Sanierungsprojekten. Hier waren das untenliegende Pflaster und die Fahrbahndecke so fest miteinander verbunden, dass die Schichten aufwendig getrennt und dann entsorgt werden mussten. Hinzu kamen weitere Herausforderungen wie der in Teilbereichen sehr schlechte Zustand des Fahrbahnuntergrundes, dessen Ausmaß nicht durch die punktuellen Bohrkernuntersuchungen im Vorfeld der Arbeiten erkannt werden konnte. Zudem führten anhaltende, ergiebige Regenfälle in den Wintermonaten wiederholt zu Baupausen.

Daher haben die Arbeiten im ersten Bauabschnitt deutlich länger gedauert als ursprünglich geplant. Gemeinsam mit den beteiligten Verkehrsbehörden und dem beauftragten Bauunternehmen prüft Straßen.NRW alle Möglichkeiten, die aufgetretenen Verzögerungen im weiteren Verlauf auszugleichen.

Straßen.NRW erwartet, dass der zweite Bauabschnitt ähnlich aufwendig zu sanieren ist wie der erste Bauabschnitt. Deshalb geht der Landesbetrieb derzeit davon aus, dass die Erneuerung des Abschnitts zwischen Dattenberg/Voßnacker Weg in Essen und Bonsfelder Straße in Velbert-Nierenhof bis zum Jahresende dauern wird. Betroffene Anwohnende und Gewerbetreibende wurden im Vorfeld durch Straßen.NRW über die anstehenden Arbeiten persönlich oder schriftlich informiert.

 

Hintergrund

Die L439 ist eine zentrale Verbindung zwischen den Städten Essen, Hattingen und Velbert und wird täglich von rund 10.000 Fahrzeugen genutzt, davon zählen etwa 2,5 Prozent als Schwerlastverkehr (z.B. Busse und LKW).

Die Arbeiten an dem insgesamt vier Kilometer langen Abschnitt der Nierenhofer Straße und der Kohlenstraße begannen im November 2021 auf der Strecke zwischen Eisenhammerweg und Voßnacker Weg in Essen. Die Arbeiten an der L439 im zweiten Bauabschnitte zwischen Dattenberg/Voßnacker Weg in Essen und der Bonsfelder Straße in Velbert-Nierenhof werden voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen. Die Arbeiten im dritten Bauabschnitt zwischen Eisenhammerweg und Kupferdreher Straße im Essener Stadtgebiet beginnen voraussichtlich nach einer Winterpause im Frühjahr 2023.

Pressekontakt: Nadia Leihs, Telefon 0234-9552-167

Zurück