L420: Wupperbrücke Hammesberg mit Einschränkungen wieder befahrbar

Wuppertal (Straßen.NRW). Am Donnerstag (7.7.) gibt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg die Wupperbrücke Hammesberg an der Landesstraße L420 für Fahrzeuge bis 30 Tonnen und mit einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h wieder frei. Die Umleitungen für den nicht zugelassenen Schwerlastverkehr bleiben weiterhin eingerichtet.

Die Brücke wurde Ende Februar 2022 für den Verkehr gesperrt, weil sich im Rahmen einer Überprüfung herausgestellt hatte, dass die Brücke an der L420 (Blombacher Bach) den heutigen Standards für Brückenbauwerke nicht mehr entspricht und die Standsicherheit der Brücke somit nicht mehr voll gewährleistet werden kann. Die Brücke ist in den 1960er Jahren nach den damals geltenden Bemessungsvorschriften erbaut worden.

Im Anschluss an eine statische Untersuchung ist die Brücke in den letzten Monaten durch bauliche Maßnahmen ertüchtigt worden. Unter anderem wurden die Endquerträger gesichert und weitere Brückenelemente instandgesetzt. Halbjährliche Sonderprüfungen und die regelmäßige Kontrolle der Fahrbahnübergänge gewährleisten die Verkehrssicherheit.

Trotz der Instandsetzungsmaßnahmen muss die Wupperbrücke Hammesberg in absehbarer Zeit durch einen Neubau ersetzt werden. Die Vorbereitungen hierfür sind bereits angelaufen. Für die Zeit des Ersatzneubaus muss die Brücke erneut vollgesperrt werden.

Regionalniederlassung Rhein-Berg
Rainer Herzog
Außenstelle Köln
Eumeniusstraße 15-17
50679 Köln
0221 8397-170
Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen
Isabell Strietholt
Zentrale Kommunikation
Wildenbruchplatz 1
45888 Gelsenkirchen
0209 3808-333

Zurück