L403: Sanierung des beidseitigen Geh- und Radweges an der Bergischen Allee in Erkrath abgeschlossen

Erkrath (straßen.nrw). Voraussichtlich ab Freitag (13.5.) stehen dem Verkehr wieder alle Fahrstreifen auf der L403 (Bergische Allee) in Erkrath zur Verfügung. Seit Dezember 2021 hatte die Stadt Erkrath dort im Auftrag des Straßenbaulastträgers Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) den Geh- und Radweg auf beiden Seiten der Landesstraße erneuert. Während der Arbeiten war die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt. Der Geh- und Radverkehr wurde über die gegenüberliegende Straßenseite geleitet.

Im Rahmen der Arbeiten wurden die sanierungsbedürftigen Wege instandgesetzt und in ihrer ursprünglichen Breite wiederhergestellt. Im nordwestlich gelegenen Abschnitt mussten lediglich einzelne Schadstellen im Pflaster erneuert werden. Im weiteren Verlauf erhielt die Strecke eine neue Asphaltdecke. Der entlang des Rad- und Gehwegs vorgeschriebene Sicherheitsstreifen wurde ebenfalls neu angelegt und mit einer Rasensaat versehen. Auch benachbarte Grünflächen wurden im Rahmen der Sanierung verkehrssicher gestaltet und ökologisch aufgewertet. So wurden im Auenbereich am Elsa-Brandström-Weg eine 1.500 Quadratmeter große Wildblumenwiese angelegt, das entspricht etwa zwei Handballfeldern, und vier neue Bäume gepflanzt.

Pressekontakt: Thomas Laxa (Stadt Erkrath), Telefon 0211-2407-1060; Nadia Leihs (Straßen.NRW), Telefon 0234-9552-167

Zurück