L352: Verkehrsfreigabe der Landesstraße zwischen Hennef-Allner und Hennef-Happerschoß

Hennef (straßen.nrw). Die Sanierung der L352 in Hennef wurde am Freitag (2.7.) erfolgreich abgeschlossen. Am Mittag gab Frau Dr. Petra Beckefeld, technische Direktorin des Landesbetriebs Straßenbau NRW, zusammen mit dem Leiter der Straßen NRW Regionalniederlassung Rhein-Berg, Herrn Thomas Raithel, sowie Herrn Mohamed Abodahab, Abteilungsleiter Bau, die Landesstraße frei. Die direkte Verbindung zwischen den Ortsteilen Hennef-Allner und Hennef-Happerschoß ist somit wieder offen. Frau Dr. Petra Beckefeld dankte den anwesenden Vertretern der Stadt sowie allen Bürgerinnen und Bürgern von Hennef ausdrücklich für ihre Geduld und betonte die enorme Bedeutung der Sanierungsmaßnahme: „Es war einfach so, dass wir sehr enge Kurvenbereiche verbreitert haben und die Böschung teilweise abgesichert werden musste, das heißt, es trägt signifikant zur Verkehrssicherheit bei.“

Etwa ein Jahr wurde die Straße auf rund 2,5 Kilometern von Grund auf saniert. Die Leitplanken wurden komplett erneuert und in allen nötigen Abschnitten mit Motorradunterschutz versehen. Auf einer Fläche von 28.000 m² wurde abgefräst und neu aufgebaut, die Entwässerungsleitungen wurden erneuert und Böschungen gesichert. Hierzu bedienten sich die Straßenbauer auf insgesamt rund 6oo Metern eines Verfahrens namens „Bewehrte Erde“ – dabei werden in bis zu vier Lagen Draht-Stahlkonstruktionen in den Aufbau integriert. „Auf diese Weise erreichen wir eine enorme Standfestigkeit“, erklärte Ingo Bedarff, zuständiger Projektleiter. Ein entscheidender Vorteil ist auch, dass durch die Bewehrung der Kurvenradius erheblich erweitert und somit die Verkehrssicherheit entscheidend erhöht werden konnte. In der Haarnadelkurve auf halber Strecke konnte die Straße so um rund 4 m verbreitert werden. Die engen Radien sorgten in der Vergangenheit für Schwierigkeiten im Begegnungsverkehr.

Zukünftig pendeln die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf der L352 also wieder zügiger - und vor allem sicherer - zwischen Hennef-Allner und Hennef-Happerschoß.

Pressekontakt: Rainer Herzog, Telefon 0221-8397-170

Zurück