L333: Landesstraße nach erneutem Hangrutsch ab Dienstagmorgen voraussichtlich bis Ende der Woche gesperrt

Hennef/Eitorf (straßen.nrw). Die Landesstraße L333 muss nach den heftigen Regenfällen der vergangenen Tage zwischen Bülgenauel und Eitorf-Bach ab Dienstagmorgen (22.6.) erneut gesperrt werden. Am Wochenende rutschten rund 20 Kubikmeter Erde den Hang hinab. Der jüngst an dieser Stelle neu errichtete Schutzzaun hielt Stand und verhinderte Schlimmeres. Mitarbeiter der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg haben die Schadensstelle zusammen mit einem externen Geologen untersucht. Am Dienstag muss der Zaun in diesem Bereich geöffnet werden, damit das aufgefangene Geröll zur Straße hin entfernt werden kann. In der Folge muss der Zaun in Teilen ersetzt werden. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, ist eine Vollsperrung der Straße unumgänglich.

Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende der Woche dauern.

 

Hintergrund:

Die L333, verbindet die Orte Hennef und Eitorf. In Folge eines Hangrutsches nach heftigem Schneefall am 24. Januar gingen fast 100 Tonnen Geröll und Erde nieder - teilweise bis auf die Landesstraße 333. Auch 30 Bäume wurden umgeknickt oder entwurzelt. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Wegen umfangreicher Hangschutzmaßnahmen war die L333 erst Ende Mai komplett wieder für PKW freigegeben worden.

Pressekontakt: Rainer Herzog, Telefon 0221-8397-170

Zurück