L333: Boden- und Baumerkundungen als Vorarbeiten zur Hangsicherung im Siegtal zwischen Blankenberg und Eitorf starten im März

Hennef/Eitorf (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg beginnt im März mit Voruntersuchungen für eine umfassende Hangsicherung entlang der L333 zwischen Blankenberg und Eitorf, um die Verkehrssicherheit der Siegtalstraße nachhaltig zu gewährleisten.

In diesem Rahmen werden durch Baumprüfer und Geologen die gefährdeten Bereiche mittels einer Begehung und einer visuellen Begutachtung ermittelt. In einem weiteren Schritt werden für die hieraus sich ergebenden gefährdeten Untersuchungsbereiche detaillierte Aufnahmen der Felshänge gemacht und aufgrund der morphologischen und geologischen Situation das jeweilige Gefährdungspotenzial bewertet.

Die von Arbeiten betroffenen Grundstückseigentümer oder -pächter werden deshalb gebeten, den Mitarbeitern des vom Landesbetrieb beauftragten Gutachterbüros den Zugang zu ihren Grundstücken zu gewähren. Das Straßen- und Wegegesetz Nordrhein-Westfalen sieht in §37a eine Verpflichtung zur Duldung seitens der Eigentümerinnen und Eigentümer sowie sonstiger Nutzungsberechtigter (z.B. Pächter) vor.

Nachfolgend sind die Gemarkungen mit der jeweiligen Flurstücks-Nummer aufgeführt.

Gemarkung/Flurstück:

  • Striefen (4076) / 21, 23, 24, 26, 48, 52, 53, 101, 163, 179, 181, 222
  • Blankenberg (4009) / 4, 5, 23, 24, 25, 26, 27, 29, 35, 48, 53, 55, 56/18, 57, 59, 60, 68, 73, 74, 75, 81, 82, 84, 165, 167, 198, 199, 250, 362, 364, 365, 366, 367, 368, 369, 715/183
  • Süchterscheid (4091) / 170, 171, 172, 178, 179, 181
  • Merten (4049) / 1-5, 6, 10-13, 16, 17, 36-38, 39-42, 86, 252, 262, 263, 267, 270
Pressekontakt: Rainer Herzog, Telefon 0221-8397-170

Zurück