L215: Installation der Ampelanlagen an der Buschhausener Straße in Oberhausen

Oberhausen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr setzt ab Dienstag (22.2.) die Fertigstellung der neuen Ampelanlagen an der L215 (Buschhausener Straße) in Oberhausen fort. Insgesamt entstehen eine Fußgängerampel und sechs Lichtsignalanlagen an den Kreuzungen der L215 zwischen der Überführung „Grüner Pfad“ und der Kreuzung Katharinenstraße/Zum Eisenhammer. Voraussichtlich am Montag (28.2.) werden die Ampelanlagen der Kreuzung Max-Eyth-Straße sowie an der südlichen A42-Ansschlussstelle Oberhausen-Buschhausen in Betrieb genommen. Die Fertigstellung der restlichen Ampelanlagen an diesem Abschnitt der Buschhausener Straße dauert voraussichtlich noch bis Ende März. In dieser Zeit kann es zu kurzfristigen Engpässen auf der L215 kommen, wenn die sogenannten Ausleger der Ampelanlagen installiert werden.

Im Anschluss wird noch die Beschilderung im Bereich der Ampelanlagen montiert. Voraussichtlich Ende April werden sämtliche Arbeiten an der L215 abgeschlossen sein.

Hintergrund

Seit Oktober 2019 erneuert Straßen.NRW den etwa 2,5 Kilometer langen Abschnitt der Buschhausener Straße in Oberhausen. Straßen.NRW hat unter anderem die Rad- und Gehwege entlang der L215 saniert, sämtliche Querungen barrierefrei ausgebaut und die Fahrbahn erneuert.

Pressekontakt: Nadia Leihs, Telefon 0234-9552-167

Zurück