L210: Einseitige Sperrung zwischen Euskirchen-Kuchenheim und IPAS-Kreisverkehr aufgehoben

Euskirchen (straßen.nrw). Nach rund zehn Wochen Bauzeit ist die L210 zwischen Euskirchen-Kuchenheim und dem IPAS-Kreisverkehr ab sofort wieder in beide Richtungen befahrbar. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ville-Eifel hat den ersten Bauabschnitt der L210-Sanierung abgeschlossen und die Straße am heutigen Freitag (4.12.) wieder für den Verkehr in beide Fahrtrichtungen freigegeben. Die Sperrung der auf die L210 einmündenden Straßen wurde ebenfalls aufgehoben.

Zusätzlich zur Fahrbahnsanierung wurde auf dem 1,5 Kilometer langen Teilstück der L210 ein 2,50 m breiter Zweirichtungs-Radweg neu angelegt. Die Kosten für den neuen Radweg liegen bei ca. 200.000 Euro.

Die Gesamtkosten für den ersten Bauabschnitt betragen rund 700.000 Euro.

Die Sanierung des zweiten Bauabschnittes von der Kreuzung der L210 mit der B56 bei Kuchenheim bis zur Kreuzung mit der K15 bei Kleinbüllesheim ist für das kommende Jahr geplant.

Vorrübergehende Geschwindigkeitsbeschränkung

Aufgrund der noch aufzubringenden Fahrbahnmarkierungen gilt auf dem Teilstück zwischen IPAS-Kreisverkehr und Euskirchen-Kuchenheim vorerst eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h sowie ein allgemeines Überholverbot.

Pressekontakt: Torsten Gaber, Telefon 02251-796-468

Zurück