L162/B264: Sanierung des ersten Bauabschnittes zwischen Kerpen und Erftstadt-Gymnich abgeschlossen - 2. Bauabschnitt beginnt

Kerpen/Erftstadt (straßen.nrw). Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat den ersten Bauabschnitt der Fahrbahnsanierung der Landesstraße L162 zwischen dem Kreisverkehr L162/B264 (Südseite) und Erftstadt-Gymnich planmäßg fertiggestellt und beginnt am Donnerstag, 7. April, mit dem zweiten Bauabschnitt.
Bis zum 16. Mai wird der rund 1,4 km lange Streckenabschnitt zwischen dem Kreisverkehr L162/B264 (Nordseite) und dem Ortseingang Kerpen unter Vollsperrung saniert und der Kreisverkehr L162/B264 mit einer neuen Asphaltdecke und einer massiven Betonrandeinfassung versehen. Hierfür wird der Kreisverkehr halbseitig gesperrt und der Verkehr auf der Bundesstraße B264 und aus Richtung Erftstadt-Gymnich mittels Baustellenampeln wechselseitig über den südlichen Bereich des Kreisverkehrsplatzes geführt.

Zusätzlich werden im Zuge dieses Bauabschnittes auch Schadstellen im Bereich der Hahnenstraße in der Ortslage Kerpen zwischen den Abzweigen Mähnstraße und Hahnenstraße unter halbseitiger Sperrung der Hahnenstraße beseitigt. Durch die halbseitige Sperrung der Hahnenstraße kommt es vorübergehend auch zu Sperrungen im Bereich des Abzweigs Bachstraße.

Während der Sperrung der L162 wird der Verkehr zwischen Kerpen und Erftstadt-Gymnich östlich von Kerpen über die L162 (Kölner Straße), L163, L496 und die B264 umgeleitet. Der Radverkehr wird im Nahbereich über das Wirtschaftswegenetz an der Baustelle vorbeigeführt.
Die Zufahrt zum Kolping Hof wird aus Fahrtrichtung Kerpen über Feldstraße und Neustraße ermöglicht. Der Langenrather Hof kann über die Burgstraße angefahren werden.

Die Gesamtkosten für die Sanierung der L162 zwischen Kerpen und Erftstadt-Gymnich sowie die Ertüchtigung des Kreisverkehres L162/B264 betragen rund 1,2 Mio. Euro.

Pressekontakt: Torsten Gaber, Telefon 02251-796-468

Zurück