L108: Sanierungsarbeiten in Leverkusen-Rheindorf ruhen bis Januar 2022

Leverkusen (straßen.nrw). Die umfangreichen Straßensanierungsarbeiten in Leverkusen-Rheindorf werden voraussichtlich ab Montag (10.1.) fortgesetzt. Nachdem die Arbeiten an der Elbestraße und an der Masurenstraße erfolgreich abgeschlossen wurden, beginnt der Landesbetrieb voraussichtlich in der zweiten Woche im neuen Jahr mit der Sanierung der L108 (Solinger Straße) zwischen Weichselstraße und Oderstraße.

Im Rahmen der Sanierung der Fahrbahndecke wird dort unter halbseitiger Sperrung gearbeitet und eine Verkehrsführung mittels einer Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Für die Dauer der Arbeiten ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit dort auf 30 km/h begrenzt. Für Fußgänger wird im Bereich Prebelstraße eine mobile Ampel installiert.

Der Verkehr aus Richtung Opladen fließt während der Baumaßnahme über die Solinger Straße auf einer Fahrspur entlang des Baufeldes. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer aus Rheindorf werden in Einbahnstraßenregelung über die Weichselstraße und Oderstraße auf die Solinger Straße zur Weiterfahrt Richtung Opladen geleitet.

Sowohl auf der Solinger Straße als auch auf den Umleitungsstrecken werden abschnittsweise Halteverbotszonen eingerichtet.

Die Dauer der Baumaßnahme beträgt etwa vier Wochen.

Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verzögerungen kommen.

Pressekontakt: Rainer Herzog, Telefon 0221-8397-170

Zurück