L1: Vollsperrung der Kanalbrücke über den Wesel-Datteln-Kanal bei Hünxe

Hünxe (straßen.nrw). Ab Montag (25.10.) 7 Uhr wird die L1 (Dinslakener Straße) über den Wesel-Datteln-Kanal bei Hünxe für den Verkehr voll gesperrt. Dann beginnen die Arbeiten für den Neubau der Kanalbrücke. Die Vollsperrung dauert 9 Monate. Gestartet wird mit dem Rückbau der Behelfsbrücke. Parallel dazu wird die Montage der neuen Stabbogenbrücke aus Stahl auf der gesperrten L1 erfolgen. Nach Fertigstellung wird die Brücke mit Spezialtransportern zum Wesel-Datteln Kanal gefahren und dort mit Hilfe von Schwimmpontons in Ihre endgültige Lage eingeschwommen.

Im gleichen Zeitraum erfolgt die Sanierung der Lippebrücke und die Fahrbahnsanierung der L1  zwischen Lippebrücke und Wesel-Datteln-Kanal. Zusätzlich wird im Kreuzungsbereich der L1/L463 ein Kreisverkehr gebaut.

Während der Vollsperrung wird für den Motorrad-, PKW- und LKW-Verkehr in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitung über Schermbeck eingerichtet. Sie verläuft über die L463, L104 und B58. Für die Polizei und Rettungsfahrzeuge wird eine Umleitung über den Aapweg eingerichtet. Diese ist auch für Anlieger und den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben. Für Fußgänger, Rad- und Mofafahrer sowie Elekro-/Krankenrollstühle erfolgt in beide Richtungen eine Umleitung über die Schleusenanlage.

Des Weiteren gibt es Einschränkungen im Linienbusverkehr. Die Linie SB3 (Wesel-Hünxe) wird über die A3 geführt und kann somit Krudenburg und Drevenack  nicht mehr anfahren. Fahrgäste aus diesen Bereichen sollen die Linie SB21 (Wesel-Drevenack-Schermbeck) nutzen. Diese fährt zu Schulzeiten zusätzlich die Haltestellen „Drevenack Post“ und „Drevenack Küsterstege“ an. Informationen dazu finden sie unter www.dbregiobus-nrw.de.

Weitere Informationen zu der Baumaßnahme finden Sie unter:

L1: Neubau der Kanalbrücke bei Hünxe | Straßen.NRW

Pressekontakt: Gregor Hürter, Telefon 02161-409334

Zurück