DEGES: B236: Ausbau der Bundesstraße von der Anschlussstelle Schwerte bis zur Dortmunder Stadtgrenze

Der vierstreifige Ausbau der Bundesstraße B 236 zwischen Aplerbecker Mark und Autobahnanschlussstelle Schwerte startet am 14. April 2020. Das Infrastrukturprojekt wird künftig für eine nachhaltige Entlastung der Verkehrssituation auf dem 1,7 Kilometer langen Streckenabschnitt sorgen. „Das bedeutet für Anwohnerinnen und Anwohner kürze Fahrzeiten und mehr Lebensqualität, auch durch den Bau neuer Lärmschutzwände entlang der Hörder Straße“, so Dr. Udo Pasderski, Bereichsleiter der DEGES.

Bereits jetzt finden im Schwerter Wald in Höhe des Ausflugslokals Freischütz vorbereitende Aktivitäten für den Ausbau statt, die Baustelleneinrichtungs-fläche wird gesichert und erste Baucontainer aufgestellt. Entlang der Hörder Straße beginnen die Abbrucharbeiten der Gebäude mit den Hausnummern 116 und 122. Der eigentliche Bau der B 236 beginnt am 14. April mit der Herstellung eines neuen Kanals südlich des Überführungsbauwerks über die Autobahn A 1 bis Talweg.

Über das Projekt

Die Bundesstraße B 236 ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im östlichen Ruhrgebiet und gleichzeitig Zubringer zu den Autobahnen A 1 und A 2. Bis zur Stadtgrenze Dortmund ist die Straße vierspurig ausgebaut. Auf dem Streckenabschnitt von der Aplerbecker Mark bis zur Autobahnanschlussstelle Schwerte stehen bisher nur drei Spuren zur Verfügung. Mehr als 20.000 Kraftfahrzeuge benutzen die Strecke täglich. Für sie stellt die Verengung von vier auf drei Fahrspuren ein Nadelöhr dar, die mit häufigen Verkehrsbehinderungen einhergehen.

Durch die zukünftige Straßenführung, mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung, wird der Verkehrsfluss nachhaltig verbessert und das Staurisiko verringert. Parallel zum Streckenausbau werden entlang der Hörder Straße zur Verkehrsberuhigung neue Lärmschutzwände errichtet und im Naherholungsgebiet Schwerter Wald wird eine neue Fußgängerbrücke für eine sichere Querung der B 236 sorgen. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist im Frühjahr 2022 geplant.

Aktuelle Situation

Alle Baumaßnahmen der DEGES in Nordrhein-Westfalen werden wie angekündigt fortgeführt. Wir wissen aber auch, dass die Mitarbeiter unserer Auftragnehmer durchaus ebenso betroffen sein können, wie jeder andere Bürger. Darum wird die Lage auf den Baustellen täglich neu bewertet.

Die nächste Bürgersprechstunde zum Ausbau der B 236 am 22. April findet aus aktuellem Anlass nicht statt. Allen Interessierten steht das Bürgertelefon, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 5895 2479, sieben Tage die Woche von 8 bis 20 Uhr weiterhin zur Verfügung sowie das Kontaktformular auf der Homepage der DEGES.

DEGES

Die DEGES plant und realisiert als Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen für ihre Gesellschafter – den Bund und zwölf Bundesländer. Der Hauptsitz der DEGES ist in Berlin. In Nordrhein-Westfalen ist die DEGES mit einer Zweigstelle in Düsseldorf seit fünf Jahren vertreten.

Presseinformation der Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Pressekontakt: Simone Döll, Telefon 0211-913491-44

Zurück