B7n: Bürger übergeben am 15. März ihr Gutachten an Straßen.NRW

Brilon (Straßen.NRW). Es umfasst insgesamt 48 Seiten und liegt zur Übergabe bereit: Am nächsten Dienstag, 15. März, werden die Zufallsbürgerinnen und Bürger ihr Gutachten zur B7n an Straßen.NRW übergeben. Zum öffentlichen Termin in der Schützenhalle Brilon (19 bis ca. 22 Uhr) sind alle Interessierten eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings sind die 3-G-Regeln einzuhalten. Die Veranstaltung kann auch digital besucht werden, sie wird live gestreamt. Der Link befindet sich auf der Projekt-Homepage www.b7n.nrw.de. Nach vielen Monaten intensiver Arbeit an großen Übersichtsplänen haben die Teilnehmenden des Dialogforums nun ein abschließendes Dokument, welches sie an Straßen.NRW überreichen werden. Seit August 2020 hatten insgesamt fünf so genannte Dialogforen zum Straßenbau-Projekt B7n stattgefunden. Die Zufallsbürgerinnen und -bürger haben dabei Expertinnen und Experten zum Arten- und Naturschutz, zur Landwirtschaft und zu Verkehr, Lärm und Emissionen angehört und mit betroffenen Landwirten und Unternehmen direkt gesprochen.

Sieben Varianten im Beteiligungsprozess entstanden

Sie wägen in ihrem Gutachten, das sie selbst Wort für Wort formulierten, sehr differenziert in allen Themenbereichen zu den jeweiligen noch verfügbaren Varianten ab und geben deutliche Wertungen bis hin zu der von ihnen bevorzugten Variantenkombination. Über die vier Planungsabschnitte verteilt standen im Projektverlauf insgesamt 15 Varianten zur Auswahl, die Straßen.NRW ausführlich prüfte. Die Zufallsbürger arbeiteten sich mit großem Engagement in die Themen ein und gaben eine Vielzahl von Anregungen. „Es ist beeindruckend, in welcher Tiefe hier gearbeitet wurde“, so Lars Voigtländer, Leiter Planung bei der Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift von Straßen.NRW. Allein im Beteiligungsprozess entstanden sieben neue Varianten, die Anschlussstelle westlich von Brilon wurde dichter an das Busdepot gelegt und spezifische Anpassungen an die Variante 7 in Form von zwei Spangenlösungen für die Ortsumfahrung Brilon entwickelt. Alle Vorschläge des Dialogforums wurden von Straßen.NRW geprüft und bei der weiteren Planung mitberücksichtigt.

Fragerunde eingeplant

Bei der offiziellen Übergabe werden die Sprecherinnen und Sprecher des Dialogforums die Inhalte des Bürgergutachtens und ihre Bewertungen erläutern. Dr. Antje Grobe von der Kommunikationsagentur Dialog Basis wird den Prozess des Bürgergutachtens im Allgemeinen vorstellen. Nach dem offiziellen Überreichen des Dokuments findet eine Würdigung durch Straßen.NRW und weitere Redner aus Politik und Verwaltung statt. Anschließend wird es Zeit für Fragen geben.

Das Bürgergutachten wird Straßen.NRW mit in seine Abwägungen einbeziehen. Am Mittwoch, 30. März, wird die Straßenbaubehörde dann ihre Vorzugsvariante vorstellen. Sie soll noch in diesem Jahr in das offizielle Linienbestimmungsverfahren beim Bund gehen. Die B7n ist als Straßenbau-Projekt im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans eingestuft.

Infokasten

-          Die Veranstaltung findet unter Beachtung der 3G-Regeln statt, ein entsprechender Nachweis ist mitzubringen.

-          In der Schützenhalle ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

-          Link zum Livestream der Veranstaltung auf www.b7n.nrw.de

Mehr Informationen: www.b7n.nrw.de

Pressekontakt: Sonja Funke, Telefon 0291-298-129

Zurück