B67: Sanierungsarbeiten starten in Isselburg-Werth

Isselburg-Werth (straßen.nrw) Die Regionalniederlassung Münsterland saniert an der B67 die Kreuzungspunkte L896/K2 sowie die Straßenoberfläche bis zur Kreuzung Münsterlandtor in Isselburg/Werth auf rund einem Kilometer. Die Arbeiten starten am Montag, (2.8.) mit der ersten Bauphase.

Für diese erste Phase wird eine Vollsperrung der Einmündungen  L896 (Provinzialstraße) und K2 (Deichstraße) eingerichtet. Der Verkehr der B67 bleibt unter verengten Fahrbahnen bestehen (beidseitig), die Radwegverbindung bleibt ebenfalls bestehen. In rund fünf Wochen werden die Einmündungsbereiche der L896 und K2 ertüchtigt. Der vorhandene Asphalt wird gefräst und durch mehrere neue Schichten verstärkt – zusätzlich wird eine so genannte Asphaltarmierung  eingebaut. Darüber hinaus werden die Verkehrsinseln  erneuert und der Betonrandstreifen wird zurückgebaut.

In der zweiten Bauphase wird sich dann die Erneuerung der nördlichen Fahrbahnhälfte der B67 anschließen. Der Verkehr in Fahrtrichtung Bocholt wird auf den südlichen Fahrbahnrand verschwenkt. Seitliche Einmündungen bleiben abgebunden. Die Radwegverbindung K2-B67 bleibt weiterhin offen. Im Anschluss wird die südliche Seite der B67 saniert – Verkehrsführung dann verschwenkt auf die nördliche Fahrbahnhälfte. Die gesamten Arbeiten werden bis voraussichtlich Anfang Oktober dauern. Insgesamt werden hier über 12.000m² Fahrbahn erneuert und 2500m² Asphalt in den Nebenflächen und Einmündungen eingebracht.

Pressekontakt: Nina Wischeloh, Telefon 02541-742-113

Zurück