B56: Neues Brückenbauwerk in Düren erfolgreich eingeschoben

Düren (straßen.nrw). Nach rund vier Monaten Bauzeit hat Straßen.NRW am Dienstag, 20. Juli, das neue Brückenbauwerk an der B56 in Düren an seine endgültige Position verschoben.

Pünktlich um 9 Uhr wurde die Brücke, die in den vergangenen vier Monaten im freien Feld neben der Bundesstraße errichtet wurde, mittels spezieller Lastmodule um rund 10 cm angehoben und dann auf einem speziellen Gleitschienensystem um 44 Meter an die endgültige Position verschoben. Nach einer Stunde Schubzeit hatte das 3.600 Tonnen schwere Bauwerk um 10 Uhr seine finale Position erreicht und der Verschub konnte ohne Probleme erfolgreich abgeschlossen werden.

Die neue Brücke hat eine Gesamtbreite von 22 Metern. Auf dieser wird der Verkehr nach Fertigstellung der Fahrbahnsanierung und dem Anschluss an die Bundesstraße auf fünf Fahrspuren über den Heerweg geführt . Der Heerweg, der in den nächsten Wochen neu angelegt wird, wird eine Gesamtbreite von 14 Metern haben und unter der neuen Brücke durchgeführt.

Die Gesamtkosten für Brückenabriss, Neubau und Einschub belaufen sich auf 1,3 Mio. Euro.

Pressekontakt: Torsten Gaber, Telefon 01520-159-4255

Zurück