Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/b55-ueberbau-fuer-lippebruecke-in-lippstadt-wird-montiert.html

B55: Überbau für Lippebrücke in Lippstadt wird montiert

Lippstadt (straßen.nrw). Im November wurden die Betonfertigteile für den Brückenüberbau des westlichen Teilbauwerkes der Lippeumflutbrücke montiert. Jetzt stehen diese Arbeiten für die baugleiche Lippebrücke an. In der zweiten Januarwoche (4.-7.1.2021) wird der Brückenüberbau des westlichen Teilbauwerkes der Lippebrücke eingehoben. Die B55-Brücken in Lippstadt liegen nur 200 Meter voneinander entfernt und werden im Zuge einer gemeinsamen Baumaßnahme erneuert.

Die Anlieferung der insgesamt fünfzehn Betonfertigteile erfolgt jeweils nachts durch Schwertransporte. Der Einbau der bis zu 35 Meter langen und maximal 90 Tonnen schweren Bauteile wird tagsüber mit zwei Mobilkränen ausgeführt. Die größten Fertigteile für das Brückenfeld über die Lippe müssen mit zwei Mobilkränen (Tandemhub) bewegt werden. Die B55 bleibt ohne Verkehrseinschränkungen in beide Richtungen befahrbar. Durch die Anlieferung der Fertigteile kann es jedoch zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen, jedoch sind keine Straßensperrungen vorgesehen.

Die neue Lippebrücke wird als Dreifeldbauwerk errichtet. Die Stützweiten betragen 27 Meter, 35 Meter und 27 Meter. Die neue Brücke wird somit 89 Meter lang. Das Brückenbauwerk besteht aus zwei sogenannten Teilbauwerken mit einer Gesamtbreite von 26,35 Meter.

Geplanter Ablauf für die Montage der Betonfertigteile im Zuge der Lippebrücke:

Montag (4.1.): Aufbau der Mobilkräne, Anlieferung der Fertigteile (Brückenfeld 1)

Dienstag (5.1.): Montage der Fertigteile, Anlieferung der Fertigteile (Brückenfeld 2)

Mittwoch (6.1.): Montage der Fertigteile, Anlieferung der Fertigteile (Brückenfeld 3)

Donnerstag (7.1.): Montage der Fertigteile, Abbau der Mobilkräne

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück