B55/L743: Elf neue Ampeln für Meschede

Meschede (straßen.nrw). Noch in den Sommerferien 2021 erhält die Kreisstadt Meschede insgesamt elf neue Lichtsignalanlagen. Und zwar von den Signalmasten und ihren Fundamenten bis zu den elektronischen Komponenten inklusive energiesparender LED-Lichtsignalgeber. Die Gesamtmaßnahme umfasst dabei im Zuge der B 55 sämtliche Ampeln von der Kreuzung Warsteiner Straße/Lanfertsweg/Dünnefeldweg bis zur Einmündung Remblinghauser Straße/Steinstraße. Zudem ist in der L743 die Ampel an der Kreuzung Hennestraße/Oesterweg/Beringhauser Bestandteil des Projektes.

Im Vorfeld der Bauarbeiten wurde bereits an den Verkehrsknotenpunkten der Verkehr gezählt und die Signalprogramme einschließlich der Koordinierung der einzelnen Ampeln an die neuen Verkehrszahlen angepasst. Beginnen wird die Gesamtbaumaßnahme an der Ampel Kreuzung Steinstraße/Hennestraße am kommenden Montag (12.7.).

Während der Bauarbeiten regeln an den einzelnen Kreuzungen provisorischer Ampeln den Verkehr. Dabei müssen die Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Während der Baumaßnahme werden immer wieder einzelne Fahrspuren gesperrt. Zudem soll zeitweise an zwei Ampeln gleichzeitig gearbeitet werden.

Die gesamte Baumaßnahme soll im Februar 2022 abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen ca. 630.000 €. Die Maßnahme ist ein Teilprojekt des Programms zur Verbesserung des Verkehrsflusses des Ministeriums für Verkehr NW.

Pressekontakt: Christiane Knippschild, Telefon 0291-298-129

Zurück