B54: Fahrbahnmarkierung beim Kreuzungsbauwerk B54 über L512 am Biggesee geändert

Olpe (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen hat in dieser Woche (KW 22) Markierungsarbeiten auf der B54 zwischen der Talbrücke Ronnewinkel und dem Abzweig nach Rhode durchgeführt. Im Zuge dessen wurde die Verkehrsführung im Bereich des Kreuzungsbauwerk B54 / L512 dahingehend geändert, dass fortan nur ein Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung steht. Diese Maßnahme war notwendig, da die Überprüfung des Brückenbauwerks entsprechend der Nachrechnungsrichtlinie zu dem Ergebnis führte, dass unter dem derzeitigen Verkehrsaufkommen und auch im Hinblick auf die dort verlaufende Schwerlastroute Hilchenbach-Gelsenkirchen eine Mehrstreifigkeit des Bauwerks nicht weiter vertretbar sei.

Für aus Olpe in Richtung Autobahn fahrende Verkehrsteilnehmer bedingt dies lediglich eine Verkürzung der Beschleunigungsspur. Verkehrsteilnehmer, die von der Autobahn kommend in Richtung Attendorn unterwegs sind, müssen sich hingegen insofern umstellen, dass ein Einordnen auf den Abbiegestreifen fortan erst hinter dem Brückenbauwerk möglich ist, da der rechte Fahrstreifen im Bereich der Talbrücke Ronnewinkel als reiner Rechtsabbiegestreifen für den in Richtung Olpe fahrenden Verkehrsteilnehmer dient.

Auf die veränderte Verkehrsführung wird aus beiden Fahrtrichtungen durch entsprechende Verkehrszeichen hingewiesen, die Geschwindigkeit ist in beiden Fahrtrichtungen auf 70 km/h beschränkt worden.

Pressekontakt

Olaf Schmidt
Hauptsitz Netphen
0271 3372-321

Zurück