B513: Vollsperrung zwischen Harsewinkel und Greffen in den Sommerferien

Harsewinkel (straßen.nrw). Mit Beginn der Sommerferien lässt die Straßen.NRW Regionalniederlassung OWL ab Montag (27.6.) die Fahrbahn und den Radweg der B513 zwischen Harsewinkel und Greffen sanieren. Die Fahrbahnsanierung ist in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt beginnt in Greffen an der Fritz-Reuter-Straße und geht auf etwa einem Kilometer bis kurz vor die Einmündung der Fasanenstraße. Der zweite Bauabschnitt beginnt etwa 300 Meter vor der Einmündung Im Venne und endet nach 1,5 Kilometer an der Einmündung Langer Esch in Harsewinkel. Parallel zur Fahrbahn wird vom Ortsausgang Greffen bis zur Einmündung der Wibbeltstraße in Harsewinkel auf einer Länge von gut vier Kilometern auch der Radweg saniert.

Die Fahrbahnbreite der B513 lässt es aus Arbeits- und Verkehrssicherheitsgründen nicht zu Verkehr durch die Baustelle fließen zu lassen. Deshalb muss die Straße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Anlieger haben in der Regel freie Fahrt.

Die Umleitung führt von Greffen über die Versmolder Straße, weiter über die Vorbruchstraße und über die Oesterweger Straße nach Harsewinkel. Von Harsewinkel verläuft die Umleitung in entgegengesetzter Richtung.

Die Bauarbeiten werden bis zum Ende der Sommerferien dauern und kosten etwa 1,8 Mio. Euro. In diesen Kosten ist auch die Sanierung des Radweges zwischen Greffen und der Kreisgrenze enthalten. Diese Bauarbeiten beginnen nach den Sommerferien. Hierfür wird es vorher eine weitere Information geben.

Pressekontakt

Sven Johanning
0521 1082-130
Maximiliane Plöger
0521 1082-129

Zurück