B51/L793: Knotenpunkt Wolbecker Straße wird heute wieder komplett freigegeben

Münster (straßen.nrw). Am heutigen Montag (15.11.) wird der Knotenpunkt Wolbecker Straße/ Umgehungsstraße wieder komplett freigegeben. Nur die Rampe von der B51 aus Richtung Warendorf auf die Wolbecker Straße wird erst am morgigen Dienstag freigegeben. Ein wichtiger Meilenstein für den Ausbau der B51, der Umgehungsstraße Münster ist geschafft: Die Arbeiten für den Anschlussbereich der Wolbecker Straße an die Umgehungsstraße sind abgeschlossen. In den letzten Wochen wurden die letzten Arbeiten im Bereich der beiden Kreuzungen Lohausweg und Mühlhäuser Straße sowie die Rampen in Richtung Warendorfer Straße fertiggestellt. Gleichzeitig wurden in den letzten Wochen zahlreiche Bäume in den Grünstreifen gepflanzt, damit wurde der neue Knotenpunkt bereits landschaftlich gestaltet  und fügt sich ins Stadtbild ein.

Schaut man von der Wolbecker Straße in Richtung Warendorfer Straße kann man den Baufortschritt für den vierspurigen Ausbau der Umgehungsstraße Münster gut erkennen. Die Arbeiten für den zukünftig rund zwei Meter tief abgesenkten Abschnitt der Fahrbahn, dem sogenannten Trogbauwerk laufen bereits. In den nächsten Monaten werden beidseitig Bohrpfahlwände als Baugrubensicherung  hergestellt.

Die Wolbecker Straße wird in Richtung Wolbeck beginnend Ende 2022 von der Mühlhauser Straße bis zur Einmündung Laerer Landweg durch die Stadt Münster weiter ausgebaut. Dieser Ausbau beinhaltet das rund 180 Meter langes Teilstück ab der Mühlhäuser Straße, das noch Bestandteil der Planfeststellung zum Ausbau der Umgehungsstraße ist und von der Stadt Münster für Straßen.NRW mit gebaut wird. Zurzeit wird der Verkehr auf der Wolbecker Straße von der B51 stadtauswärts in Richtung Wolbeck nur einspurig geführt. Mit der Ausbaumaßnahme zur Umgestaltung der Stadt Münster, kann der Verkehr zukünftig zweispurig stadtauswärts fahren.

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 02541-742-294

Zurück