B51/B481: Dyckburgstraße ist ab Montag in Richtung Münster - Handorf / Sudmühle wieder frei

Münster (straßen.nrw). Am Montag (8.11) wird die Vollsperrung der Dyckburgstraße im Bereich der Baustelle B51, Umgehungsstraße Münster wieder aufgehoben. Über die Dyckburgstraße kann dann wieder in Richtung Handorf / Sudmühle  gefahren werden. Die Gegenrichtung wird weiterhin über den Schifffahrter Damm umgeleitet. Diese Einbahnstraßenregelung wird bis Anfang Dezember bestehen. Danach ist der Anschluss der alten Dyckburgstraße im Baustellenbereich der Umgehungsstraße an die dort verlegte neue Dyckburgstraße fertig und der Verkehr kann wieder durchgehend in beiden Richtungen fahren.  

Gleichzeitig laufen die Arbeiten für die neuen Brücken im Bogen der Umgehungsstraße in Höhe der Warendorfer Straße. Durch die bauphasenbedingte Konzentration aller Verkehrsströme auf den Bereich B51 Umgehungsstraße, Warendorfer Straße, Mondstraße und Dyckburgstraße ist der Verkehrsfluss teilweise erheblich gestört. Um die Störungen zu minimieren, wurde der Knotenpunkt mit neuen Markierungen versehen. Der Verkehr in Richtung Innenstadt soll für die Bauzeit zweispurig geführt werden. Um dies zu ermöglichen, muss der stadtauswärtsführende linke Geradeausfahrstreifen eingezogen werden. Durch die neue Spurverteilung können die Grünzeiten für die am stärksten belasteten Fahrtrichtungen neu aufgeteilt werden, so dass eine bessere Leistungsfähigkeit erreicht werden kann.

Je nach Veränderung der Verkehrsströme und Baufortschritt wird es Anpassungen geben. Eine Führung des Verkehrs in einer Baustelle ist nie optimal. Die starke Verkehrsbelastung auf der Warendorfer Straße und die parallel laufenden Bahnstrecke erschweren die aktuelle Situation. Jeder einzelne Baufortschritt  wie beispielweise die Fertigstellung des Knotens Wolbecker Straße im November, sowie die Aufhebungen der Sperrungen der Dyckburgstraße wird die Situation schrittweise verbessern.

 

Für weitere Informationen rund um die Baustelle „Umgehungsstraße Münster“ werden auf der Straßen.NRW Projektseite zur B51 die anstehenden Bauarbeiten näher erklärt.

 

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0251-1444-763

Zurück