B51/B481: Arbeiten im Bereich der Mariendorfer Straße ab Anfang Juni

Münster (straßen.nrw). In dieser Woche (8.Juni) beginnt die Straßen.NRW- Regionalniederlassung Münsterland mit den ersten Arbeiten für die Brücke der Mariendorfer Straße (K43) über die zukünftige B481, die Weiterführung der Umgehungsstraße Münster in Richtung Norden. Die Brücke gehört zu dem Trogbauwerk „Mariendorf“ durch das zukünftig die Autofahrer auf der B481 unter der Bahnstrecke und unter der Mariendorfer Straße durch fahren werden.

Damit die Mariendorfer Straße während der 1,5 jährigen Bauzeit für den Verkehr möglichst durchgängig befahrbar bleiben kann, wird zunächst eine Baustellenumfahrung gebaut. Bevor im Sommer die eigentlichen Brückenbauarbeiten starten können, müssen an der „Mariendorfer Straße“ zuerst umfangreiche Leitungsverlegungen für die Stadtnetze Münster GmbH durchgeführt werden.

Die neue Brücke wird als sogenanntes geschlossenes Rahmenbauwerk erstellt. An diese Brücke mit einer Länge von etwa 17 Metern werden später die Trogbauteile seitlich angeschlossen. Sobald die Brücke im nächsten Jahr fertig ist, kann der Verkehr auf die neue Brücke umgelegt und die provisorische Fahrbahn zurückgebaut werden. Vor allem in den nächsten Wochen ist mit Verkehrseinschränken und Behinderungen zu rechnen. Zeitweise wird die Mariendorfer Straße kurzzeitig für den Durchgangsverkehr gesperrt. Dabei wird der Verkehr über die Sudmühlenstraße umgeleitet. Die Kosten für die Brücke liegen bei rund 2,9 Mio. Euro und werden mit dem Gesamtprojekt B51 /B481 vom Bund getragen. Im Herbst 2022 werden die Arbeiten für die Brücke und auch auf der Mariendorfer Straße abgeschlossen sein.

 

Pressekontakt: Sandra Beermann, Telefon 0251-1444-763

Zurück