B482: Verkehrsfreigabe am Samstag (23. April)

Porta Westfalica/Minden (strassen.nrw). Abteilungsleiter Tobias Fischer konnte den rund vier Kilometer langen Abschnitt der B482 pünktlich zum Ende der Osterferien freigeben: Ab Samstag, 23. April, fließt der Verkehr im Bereich des Knotens mit der B65 wieder. Die Maßnahme kostet rund zwei Millionen Euro.

„Wir haben die Fahrbahn der B482 von der Hausberger Straße bis zur B65 in drei Bauabschnitten erneuert und freuen uns, dass die Leistungen zeitgerecht erledigt wurden“, erklärt Fischer, der die Bauabteilung der Regionalniederlassung Ostwestfalen-Lippe leitet. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Lennart Böse und Bauleiter Oliver Thiemann von der ausführenden Baufirma Dieckmann Bau hat er sich vor Ort ein Bild der Fertigstellung und der Kontrollprüfungen gemacht. Dazu gehören eine Planografenbefahrung, bei der die Ebenheit der neu eingesetzten Deckschicht gemessen wird, und eine Schichtdickenmessung, bei der mithilfe eines elektromagnetischen Verfahrens geprüft wird, ob die Asphaltschichten in der erforderlichen Dicke eingebaut wurden.

Die Deckenerneuerung startete Anfang November 2021 mit dem ersten Abschnitt zwischen der Kreuzung Hausbergerstraße/Zur Porta bis zur Abfahrt Kirchweg. Dieser Abschnitt wurde rechtzeitig vor der Eröffnung des neugebauten Logistikzentrums Grohe GmbH fertig. Das Logistikzentrum wurde durch einen Linkseinfädelungsstreifen an die B482 angebunden.

Nach dieser einmonatigen Bauzeit ging es dann im Februar mit dem zweiten und dritten Bauabschnitt vom Kirchweg bis zum Knoten zur B65 weiter.

Auf einen Blick

- Gesamtlänge ca. vier Kilometer - unterteilt in drei Bauabschnitte

- Gesamtbauzeit: zehn Wochen (mit Winterunterbrechung)

- Baubeginn im November 2021, Fertigstellung April 2022

- Gesamtfläche 53.500 Quadratmeter

- verbaute Asphaltmenge ca. 16.500 Tonnen

- Investition von etwa zwei Millionen Euro durch Bundeshaushalt

- Anbindung des neuen Logistikzentrums Grohe GmbH durch einen innenliegenden Linkseinfädlungsstreifen auf der B482

Pressekontakt: Maximiliane Plöger, Telefon 0521-1082-129

Zurück