B474n: Beginn der Arbeiten am dritten Bauabschnitt in Datteln

Datteln (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr beginnt am Montag (21.2.) mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau des dritten Abschnittes der B474n in Datteln. Dieser Abschnitt wird die Ortsumgehung B474n an ihrem nördlichen Ende an die B235 (Olfener Straße) anschließen. Der nördlichste Abschnitt der B474n ist etwa 1,5 Kilometer lang und liegt zwischen der neugebauten Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal und der B235. Im Rahmen der Arbeiten werden unter anderem eine Brücke über den Dattelner Mühlenbach und eine Brücke, die künftig den Natroper Weg über die B474n führen wird, neu gebaut. Außerdem saniert Straßen.NRW einen Durchlass für den Mühlenbach im Bereich der B235.

Parallel werden die Arbeiten am südlichen Streckenabschnitt zwischen der L609 (Münsterstraße/Waltroper Straße) und der Markfelder Straße (K12) weiter vorangetrieben. Dort sind die Arbeiten an der Fahrbahn und ihren Seitenbereichen bereits weitgehend abgeschlossen. In den kommenden Monaten werden noch Überflughilfen für Fledermäuse und Wildschutzzäune gebaut, Ampelanlagen an den Kreuzungen mit der L609 und der Markfelder Straße installiert und zwei Regenrückhaltebecken fertiggestellt. Vor der Verkehrsfreigabe der B474n müssen zudem noch Schutzplanken und Beschilderung aufgestellt und die Markierung aufgebracht werden.

 

Hintergrund

Der Bau der B474n in Datteln begann im Herbst 2019 mit dem Neubau der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal. Die Stabbogenbrücke wurde im Dezember 2020 über den Kanal verschoben und im Herbst 2022 fertiggestellt. Mit dem Bau der Strecke südlich der Markfelder Straße, von der L609 (Münsterstraße) bis zur neuen Kanalbrücke wurde 2021 begonnen. Straßen.NRW rechnet damit, die Arbeiten am Dattelner Abschnitt der B474n Ende 2023 fertigzustellen und die B474n zwischen L609 (Münsterstraße) und B235 Anfang 2024 für den Verkehr freizugeben.

Das Planfeststellungsverfahren für den Waltroper Abschnitt der B474n ist noch nicht abgeschlossen.

Pressekontakt: Nadia Leihs, Telefon 0234-9552-167

Zurück