B251: Fahrbahnsanierung in Brilon-Gudenhagen ab Montag - Vollsperrung im Juli

Brilon (straßen.nrw). Am Montag (15.6.) beginnt die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift mit der B251-Sanierung in Brilon-Gudenhagen. Für die zweite Bauphase wird die B251 vom 13. Juli bis voraussichtlich Ende Juli gesperrt. Die Bundesstraße erhält auf einer Gesamtlänge von 615 Metern einen neuen Fahrbahnaufbau. Die Baukosten für die B251-Sanierung betragen rund 440.000 Euro.

Die Baudurchführung zur Instandsetzung der B251 zwischen dem Einmündungsbereich der L913 (Schmelterfeld) und dem Brückenbauwerk im Zuge den Bahnstrecke ist in zwei Bauphasen vorgesehen. Aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit eine halbseitige Verkehrsführung nur bedingt möglich.

Baudurchführung in zwei Abschnitten

Die erste Bauphase umfasst vorbereitende Maßnahmen im Fahrbahnrandbereich sowie die Instandsetzung der Straßenentwässerung. Diese Arbeiten werden ab Montag (15.6.) bis zum 13. Juli unter halbseitiger Sperrung und Verkehrsregelung mit einer mobilen Ampelanlage durchgeführt.

Direkt im Anschluss beginnt die zweite Bauphase mit den Straßenbauarbeiten zur Sanierung der B251. Hierfür ist eine Vollsperrung der Bundesstraße vom 13. Juli bis voraussichtlich Ende Juli unumgänglich. Die Zufahrtsmöglichkeit zur Gastronomie „van Soest“ ist zu jeder Zeit gewährleistet. Während der Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Diese verläuft über Brilon, Brilon-Altenbüren, Olsberg-Bigge und -Gierskopp sowie -Elleringhausen im Zuge der B7, K15 und L743.

Pressekontakt: Oscar Santos, Telefon 0291-298-141

Zurück