B236: Ausbau in Finnentrop-Rönkhausen ab 10. August - Vorher Schadstellenbeseitigung zwischen Plettenberg-Pasel und -Siesel

Finnentrop/Plettenberg (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen baut ab dem 10. August voraussichtlich eineinhalb Jahre lang den Bereich der B236 in Finnentrop-Rönkhausen hinter dem Kreisverkehr in Richtung Plettenberg auf einer Gesamtlänge von etwa 800 Metern aus. Der Ausbau beginnt in Höhe des Wohnhauses „Kilianstraße 105“ und endet kurz nach der Einmündung des Therecker Wegs. Insgesamt werden 1,7 Millionen Euro investiert. Vor dem eigentlichen Straßenausbau in Rönkhausen werden an der freien Strecke zwischen den Ortschaften Plettenberg-Pasel und -Siesel im Märkischen Kreis an mehreren kleineren Stellen Schadstellen beseitigt. Diese Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung.

Bei der Baumaßnahme in Finnentrop-Rönkhausen wird auf einer Seite ein neuer, 1,50 Meter breiter Gehweg vom Ortseingang Rönkhausen (Sporthalle) bis zur Einmündung Therecker Weg neu angelegt. Aus diesem Grund wurden im Vorfeld im Seitenbereich bereits mehrere große Bäume gefällt. Zudem wird ein neuer Regenwasserkanal mit einer Regenwasserbehandlungsanlage gebaut. Mitten im Baufeld wird eine Felsböschung standsicher abgetragen und zusätzlich durch ein Steinschlagschutznetz gesichert.

Im Zuge des Ausbaus werden insgesamt vier barrierefreie Bushaltestellen inklusive zwei Fußgängerampelanlagen errichtet. Ebenso ist der Bau einer geschwindigkeitsdämpfenden Maßnahme in Form einer Verkehrsinsel am Ortseingang Rönkhausen vorgesehen. Im Bereich des Durchlasses „Therecker Mühle“ werden Instandsetzungsarbeiten durchgeführt.

Die Arbeiten erfolgen in mehreren Bauabschnitten unter halbseitiger Sperrung. Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung auf der B236 ist mit Wartezeiten vor den Baustellenampeln zu rechnen.

Lediglich die letzte Bauphase, der Einbau der Asphaltdecke, wird voraussichtlich Ende 2021 an einem Wochenende unter Vollsperrung durchgeführt. Eine Umleitungsstrecke für den Durchgangsverkehr wird über die Ortschaft Allendorf Richtung Sundern ausgeschildert. Den direkten Anlieger im Baufeld wird eingeschränkt eine Zufahrt ermöglicht.

Pressekontakt: Karl-Josef Fischer, Telefon 0271-3372-242

Zurück