B236: Vier Wochen Engpass ab Dienstag wegen Felssicherung in Werdohl-Dresel

Werdohl (straßen.nrw). An der B236 wird ab Dienstag (3.11.) in Werdohl-Dresel vier Wochen lang eine Felssicherung durchgeführt. Für die Baumaßnahme der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen muss der Verkehr halbseitig mit Ampelregelung an der Baustelle vorbei geführt werden. In dem Bereich ist es bereits mehrfach zu Steinschlägen gekommen, so dass zur Wahrung der Verkehrssicherheit Netze und ein Zaun zur Vermeidung von Steinschlägen errichtet werden. Eine Durchführung der Baumaßnahme im sogenannten "Schatten" der B236-Vollsperrung wegen der Gasbaustelle bei Altena war nicht möglich, da die Bearbeitung der Ausschreibung und deren Vergabe nicht zur Zeitplanung des Gasversorgers passten.

Im kommenden Jahr wird an der B236 in Werdohl-Ütterlingsen ebenfalls eine Felssicherung durchgeführt. Auch dort ist es vermehrt zu Steinschlägen gekommen. Die Überprüfung der vorhandenen Sicherungseinrichtungen hat ergeben, dass diese nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen und erneuert werden müssen. Diese Maßnahme beginnt erst frühestens nach der Fertigstellung der Baumaßnahme B229/B236, wenn die L656 (Hölmecke) nicht mehr als Umfahrung nötig ist.

Pressekontakt: Andreas Berg, Telefon 02331-8002-220

Zurück