Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/b229-vollsperrung-zwischen-vdm-kreisverkehr-und-kreuzung-b229-neustadtstrasse-in-werdohl.html

B229: Vollsperrung zwischen VDM-Kreisverkehr und Kreuzung B229/Neustadtstraße in Werdohl

Werdohl (straßen.nrw). Die Vollsperrung zwischen VDM-Kreisverkehr und Kreuzung B229/Neustadtstraße muss aus Verkehrssicherheitsgründen bis Ende 2020 verlängert werden.

Die ursprünglich durchzuführenden Arbeiten liegen im Zeitplan. Im Laufe der nächsten Woche sollen die Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen werden.

Im Rahmen der angekündigten Untersuchung der bestehenden Felssicherung wurde gutachterlich festgestellt, dass diese unzureichend sind und nicht mehr den Stand der Technik entsprechen. Außerdem wurden durch den Gutachter Bedenken bezüglich der Verkehrs- und Standsicherheit geäußert, sodass die Straße erst wieder freigegeben werden kann, wenn eine intakte Felssicherung vorhanden ist. Die Felssicherung befindet sich im Bereich der Einmündung B229/B236 und ist etwa 300 Meter lang. Hier wird der Landesbetrieb Steinschlagschutznetze und Steinschlagschutzzäune erneuern. Die Baukosten hierfür belaufen sich in etwa auf 300.000 Euro.

Pressekontakt: Andreas Berg, Telefon 02331-8002-220

Zurück