Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/b225-umbau-einer-kreuzung-an-der-marler-strasse-in-dorsten-beginnt.html

B225: Umbau einer Kreuzung an der Marler Straße in Dorsten beginnt am Montag

Dorsten (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr beginnt am Montag (8.7.) mit dem Umbau der Kreuzung B225 (Marler Straße) mit der Händelstraße in Dorsten. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis in den Oktober. Während der Arbeiten ist die Geschwindigkeit auf einer Strecke von 400 Metern auf 30 Stundenkilometer beschränkt und dem motorisierten Verkehr steht auf der B225 in jede Fahrtrichtung jeweils ein verengter Fahrstreifen zur Verfügung. Der Fuß- und Radverkehr wird auf der südlichen Straßenseite am Baufeld entlanggeführt.

Hintergrund

Die B225 (Marler Straße) ist vor allem zu Stoßzeiten eine vielbefahrene Bundesstraße, die Dorsten mit den östlich gelegenen Nachbarstädten Marl und Recklinghausen verbindet. Beim Einbiegen auf die Marler Straße kam es deshalb zu zum Teil langen Wartezeiten aus dem südlich der B225 gelegenen Wohngebiet über die Händelstraße sowie von den nördlich gelegenen Gewerbebetrieben aus. Darüber hinaus kam es in der Vergangenheit im Kreuzungsbereich wiederholt zu gefährlichen Situationen und auch zu Unfällen. Deshalb baut Straßen.NRW die Kreuzung um. Dafür wird unter anderem in Fahrtrichtung der Dorstener Innenstadt der Fahrstreifen für Rechtsabbieger in die Händelstraße entfernt. Nach Abschluss der Arbeiten wird eine Ampelanlage den Verkehr regeln.

Darüber hinaus werden zwei Bushaltestellen und die Überwege für den Fußverkehr an der Kreuzung barrierefrei umgebaut. Die Gehwege werden teilweise erweitert. Damit werden Leichtigkeit und Sicherheit für Fuß- und Radverkehr gemäß den aktuellen Standards optimiert und die Unfallgefahr für alle Verkehrsteilnehmer maßgeblich vermindert. Im Rahmen des Umbaus wird auch die Fahrbahn der B225 im Kreuzungsbereich erneuert und die Einrichtungen zur Straßenentwässerung optimiert.

Ihr Kontakt zur Regionalniederlassung

Regionalniederlassung Ruhr
0234 9552-0

Ansprechpartnerin für Journalist*innen

Nadia Leihs
0234 9552-167

Zurück