Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/a57-sechsstreifiger-ausbau-zwischen-der-anschlussstelle-krefeld-oppum-und-dem-autobahnkreuz-meerbusch.html

A57: Sechsstreifiger Ausbau zwischen der Anschlussstelle Krefeld-Oppum und dem Autobahnkreuz Meerbusch

Krefeld (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein, setzt den sechsstreifigen Ausbau der A57 zwischen der Anschlussstelle Krefeld-Oppum und dem Autobahnkreuz Meerbusch fort.

Bereits 2019 wurden ein Versickerungsbecken im Autobahnkreuz Meerbusch und eine temporäre Verbreiterung der Richtungsfahrbahn Nijmegen für zukünftige, bauzeitliche Verkehrsführungen fertiggestellt. Zu den bereits laufenden Arbeiten an der Lärmschutzwand bei Krefeld-Oppum starten in der kommenden Woche die Arbeiten für zwei neue Regenwasserbehandlungsanlagen.

Eine Anlage wird im Autobahnkreuz Meerbusch, eine weitere parallel zur A57 hinter der Tank- und Rastanlage Geissmühle in Höhe der Ortslage Krefeld-Oppum errichtet.

Bei beiden Entwässerungsanlagen werden nach den vorgeschalteten Leichtflüssigkeitsabscheidern mit Pumpenanlagen großflächige Retentionsbodenfilterbecken und Versickerungsbecken hergestellt.

Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Herbst 2021 abgeschlossen sein.

Der Verkehr auf der A57 bleibt von diesen Arbeiten bis auf geringfügige Einschränkungen der Fahrbeziehungen Krefeld-Düsseldorf bzw. Krefeld-Mönchengladbach im Autobahnkreuz Meerbusch unberührt.

Pressekontakt: Michael Schumacher, Telefon 02131-36831-10

Zurück