Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/meldung/a4plus-projektstart-mit-film-fuer-ausbau-im-koelner-sueden.html

A4plus: Projektstart mit Film für Ausbau im Kölner Süden

Köln (straßen.nrw). Straßen.NRW hat mit den Planungen für einen Ausbau der A4 zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Süd und Köln-Gremberg begonnen. Das Projekt hat den Namen „A4plus – Ausbau im Kölner Süden“. Es ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit mit einem projektbegleitenden Gremium vorgesehen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden jedoch bereits für Ende März terminierte Veranstaltungen wieder abgesagt. Um dennoch zeitnah zum Projekt informieren zu können, hat Straßen.NRW einen kurzen Film produziert, der das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten vorstellt. Auch die Projektwebsite mit ersten Informationen zum Projekt ist nun online.

Zum Hintergrund

Der Ausbau der A4 zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Süd und Köln-Gremberg wurde im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringlicher Bedarf eingestuft. Die Verkehrsmenge wird in Zukunft auf der bereits heute schon überlasteten Strecke noch einmal deutlich ansteigen. Daher wurde an das Land NRW ein Planungsauftrag für einen achtstreifigen Ausbau der A4 gegeben. In dem ca. 5,6 Kilometer langen Abschnitt liegen acht Bauwerke in Form von Autobahnbauwerken und Überführungsbauwerken. Das bedeutendste Bauwerk ist die Rodenkirchener Brücke.

Pressekontakt: Timo Stoppacher, Telefon 0221-8397-301; Bernd A. Löchter, Telefon 0209-3808-333

Zurück