A45: Engpässe zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord ab Donnerstag

Hagen (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm richtet am Donnerstag (7.5.) auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord eine neue Brückenbaustelle ein. Danach stehen dort für den Neubau der Brücke „Rumscheid-Bölling“ in Fahrtrichtung Dortmund zwei eingeengte und in Fahrtrichtung Frankfurt drei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Die Hagener Straße „Nimmertal“ ist im Bereich der Baustelle nur noch einstreifig befahrbar, der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt.

Hintergrund

Um die Brücke neu bauen zu können, muss im Vorfeld im Zuge der „Nimmertal“ Straße eine Behelfsumfahrung gebaut werden. Die neue Brücke soll Ende dieses Jahres fertig sein. Straßen.NRW investiert dafür 3,8 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Im Rahmen des Baus sind noch vier A45-Vollsperrungen für Bau und Abbau der Behelfsumfahrung, Abbruch der alten Brücke sowie auflegen der neuen Längsträger notwendig. Auf die genauen Sperrtermine weist Straßen.NRW rechtzeitig hin.

Die alte Brücke „Rumscheid-Bölling“ kann die heutigen Lasten nicht mehr aufnehmen und muss ersetzt werden. Sie wurde 1966 gebaut, ist 58 Meter lang, sechs Meter breit und hat eine Fläche von 349 Quadratmetern. Auf dem Bauwerk verläuft die Straße „Nimmertal“, unter ihr die A45.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

Zurück