A1: Sperrungen in Fahrtrichtung Köln an zwei Wochenenden bei Leverkusen

Leverkusen/Burscheid (straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld saniert die Fahrbahnen der A1 zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Burscheid. Die Fahrtrichtung Dortmund ist bereits an den beiden vergangenen Wochenenden fertig geworden. Jetzt stehen an zwei weiteren Wochenenden die bereits angekündigten Arbeiten in Fahrtrichtung Köln an. Gesperrt wird die A1 von der Anschlussstelle Burscheid bis zum Autobahnkreuz Leverkusen von Freitagabend (18.9.) um 22 Uhr bis Montagmorgen (21.9.) um 5 Uhr und am Wochenende vom 2. bis 5. Oktober im gleichen Zeitrahmen.

Eine großräumige Umleitung wird dann ab dem Kreuz Wuppertal-Nord ausgewiesen. Sie führt über die A46 in Richtung Düsseldorf bis zum Kreuz Hilden und weiter über die A3 in Richtung Köln. Zwischen dem Kreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Burscheid sind alle Anschlussstellen – auch Burscheid – weiter zu erreichen. Von einer Umfahrung der Sperrung ab der Anschlussstelle Burscheid wird dringend abgeraten. Weniger Fahrzeit braucht man über die ausgeschilderte großräumige Umleitung, die nur etwa fünf Kilometer mehr Strecke bedeutet.

Hintergrund

Der mit rund 90.000 Fahrzeugen hochbelastete Autobahnabschnitt ist soweit geschädigt, dass eine neue Fahrbahndecke her muss. An den vier Wochenenden wurden und werden etwa 170.000 Quadratmeter Fahrbahndecke ausgetauscht. Dafür bezahlt der Bund rund fünf Millionen Euro.

Zum Hintergrund:

Der mit rund 90.000 Fahrzeugen hochbelastete Autobahnabschnitt ist soweit geschädigt, dass eine neue Fahrbahndecke her muss. An den vier Wochenenden werden ca. 170.000 Quadratmeter Fahrbahnen ausgetauscht. Für die Sanierung bezahlt der Bund rund fünf Millionen Euro.

Pressekontakt: Erdal Zorlu, Telefon 02151-819-209; Norbert Cleve, Telefon 02151-819-137

Zurück