Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/l793-sanierung-der-warendorfer-strasse-in-oelde-projektueberblick.html
Münsterland | Oelde | L793In Umsetzung

L793: Sanierung der Warendorfer Straße in Oelde

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland saniert seit Montag (25.3.) für rund fünf Wochen die L793 (Warendorfer Straße) in Oelde. Erneuert wird das Teilstück vom Kreisverkehr bis zum Berliner Ring. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt.

Überblick

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung Münsterland saniert dezeit für rund fünf Wochen die L793 (Warendorfer Straße) in Oelde. Erneuert wird das Teilstück vom Kreisverkehr bis zum Berliner Ring. Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten durchgeführt.  Für die Zeit der Arbeiten muss der entsprechende Bereich für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Aufgrund der Sensibilität des Baufeldbereiches ist die Durchführung der Maßnahme in die Osterferien gelegt worden. Der Supermarkt bleibt über den Kreisverkehr angebunden.

Eine großräumige Umleitung über die Straßen „Am Landhagen“ und „Rhedaer Straße“ wird ausgeschildert. Die Geh- und Radwege sind weiterhin nutzbar. Anlieger erhalten von der ausführenden Baufirma zu Beginn der kommenden Woche per Posteinwurf weiterführende Informationen, sie können ihre Grundstücke größtenteils auch während der Bauphase erreichen. Ausgenommen sind die Tage des Asphalteinbaus. Hierüber wird die Baufirma aber noch einmal separat informieren.

Im ersten Bauabschnitt erfolgt ab Montag 25.3. eine Vollsperrung vom Kreisverkehr bis in Höhe der Tankstelle. Diese wird bis zum 6.4. dauern. Es schließt sich ab dem 8.4. eine Vollsperrung vom Berliner Ring bis zur Tankstelle an. Zum Abschluss der Arbeiten erfolgt für zehn Tage eine komplette Vollsperrung, um die Deckschichten und die Markierungen aufzubringen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende April beendet sein.

Die Kosten für diese Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 300.000 Euro und werden vom Land.NRW getragen.

Umleitung

Die großräumige Umleitung führt über die Straßen „Am Landhagen“ und „Rhedaer Straße“ wird ausgeschildert. Die Geh- und Radwege sind weiterhin nutzbar.