Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/l501-umgestaltung-zwischen-ibbenbueren-und-hoerstel-projektueberblick.html
Münsterland | Hörstel | Ibbenbüren | L501In Umsetzung

L501 zwischen Ibbenbüren und Hörstel wird umgestaltet

Die Straßen.NRW Regionalniederlassung wird voraussichtlich ab Mitte September 2022 die L501 Rheiner Straße/Ibbenbürener Straße im Bereich zwischen dem Püsselbürener Damm und dem Kreisverkehr an der Hörsteler Aa umbauen. Die Straße erhält einen neuen Querschnitt zugunsten eines separat geführten Geh- und Radweges. Zudem wird der Knotenpunkt mit der K38 (Bergeshöveder Straße) umgestaltet und mit einer Signalanlage ausgestattet. Auch die Dornierstraße erhält eine Umgestaltung. Die Bushaltestellen an der Strecke werden barrierefrei ausgebaut.

Eine Übersicht zu den vier Bauabschnitten

Realisiert wird die Maßnahme von Straßen.NRW in vier Bauabschnitten. . Die Kosten für die Maßnahme sind mit rund 2,7 Millionen Euro kalkuliert und werden vom Land NRW getragen.

Erster Bauabschnitt

Übersichtsplan 1. Bauabschnitt mit Umleitungen

Der Bauabschnitt mit Querschnittsumgestaltung und Fahrbahnsanierung beginnt mittig der Zufahrt zum Baustoffhändler (Bergschneider) und endet im Bereich der Tankstelle Kreling. Der Knotenpunkt mit dem Püsselbürener Damm wird saniert, die Ampelanlage modernisiert und mit LED-Technik ausgestattet. Für die Umsetzung muss die Strecke halbseitig gesperrt werden, der Verkehr wird mittels einer Baustellenampel geleitet. Die Zufahrt zum Baustoffhandel wird halbseitig geöffnet bleiben. Auch die Tankstelle wird erreichbar bleiben.  Der nördliche Bereich des Knotenpunktes der L598 (Zufahrt „An der Mieke“) wird im Zuge dieses ersten Bauabschnittes auf rund 400 Metern ebenfalls saniert. Dies erfolgt unter Vollsperrung im Rahmen einer Wochenendbaustelle von Freitag bis Sonntag. Der genaue Zeitpunkt wird vorher kommuniziert. Ebenfalls saniert wird die Einfahrt zur Okereistraße, die Anlieger können hier nach Süden ein- und ausfahren. Die verkehrliche Einschränkung wird rund acht Wochen umfassen.

Zweiter Bauabschnitt

Übersichtsplan 2. Bauabschnitt mit den 2 Umleitungen

Nachdem der erste Bauabschnitt abgeschlossen wurde wechselt die Maßnahme ab Montag (24.10.) in den zweiten Bauabschnitt. Dieser liegt im Zuge der L501 zwischen den Einmündungen L833 und K38 Bergeshöveder Straße. Für die kommenden Arbeiten werden die L 501 zwischen der L833 und der K38 Bergeshöveder Straße sowie die Einmündungen Möllenbreede und Herthaseestraße in Hörstel voll gesperrt werden müssen. Feuerwehr und die Rettungsdienste können im Einsatzfall das Baufeld passieren. Entsprechende Umleitungen auch für den Radverkehr werden eingerichtet.

Dritter Bauabschnitt

Übersichtsplan 3. Bauabschnitt

Nach Beendigung des zweiten Bauabschnittes schließt sich die Querschnittsumgestaltung ab K38 (Bergeshöveder Straße) bis einschließlich der Einmündung Dornierstraße an, die Arbeiten werden rund 14 Wochen dauern. Der Verkehr läuft in dieser Zeit in einer Einbahnstraßenregelung Richtung Ibbenbüren. Der Verkehr Richtung Hörstel wird über die Donierstraße und die L598 bzw. schon am Knotenpunkt L501/L598 (Tankstelle Kreling) großräumig umgeleitet.

Vierter Bauabschnitt

Übersichtsplan 4. Bauabschnitt: Erneuerung Bauwerk über den Mittellandkanal

Dieser letzte Bauabschnitt von der Dornierstraße bis zum Mittellandkanal wird im Zuge der Vollsperrung für die Brückenarbeiten zum Neubau der Brücke über den Stichkanal des Wasserstraßen Neubauamts Helmstedt (WNA) durchgeführt. Baubeginn soll nach Planungen des WNA voraussichtlich Ende 2022 sein. Die Vollsperrung wird sich aufgrund der Brückenarbeiten des WNA bis in das Jahr 2024 erstrecken. Die Umleitungsstrecke führt für diese Zeit über Dornierstraße, Zeppelinstraße, Nordbahnstraße und die Hauptstraße.

Umleitung für den Radverkehr

Umleitung Radverkehr

Für die gesamte Zeit der Arbeiten ist eine Umleitung für den Radverkehr ausgeschildert.