Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/job-details/1992.html

Sachbearbeitung (m/w/d) Verwaltung Straßenmeisterei Dortmund Unterstützen Sie uns im Bereich Wirtschaft, Verwaltung, Recht

Einsatzort: Dortmund Starttermin: sofort Bewerbungsfrist: 20.12.2022
Unterstützen Sie unsere Verwaltung und schaffen Sie mit uns die Verkehrsinfrastruktur von morgen. Werden Sie Teil unseres Teams als Sachbearbeitung (m/w/d) Verwaltung Straßenmeisterei Dortmund.

Über Straßen.NRW

 

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Region II NL Ruhr, für den Dienstort Straßenmeisterei Dortmund in Vollzeit eine/n Sachbearbeitung (m/w/d) Verwaltung Straßenmeisterei Dortmund.

Ihre Aufgaben und Möglichkeiten

  • Koordination, Bearbeitung, Abrechnung und Abwicklung von Schadensersatzangelegenheiten gegen Dritte
  • Allg. Verwaltungsangelegenheiten
  • Datenerfassung und Pflege (KLR; SAP) samt Bearbeitung von lohnabrechnungsrelevanten Unterlagen

Ihr Profil

  • geeignete abgeschlossene Ausbildung gem. Berufsbildungsgesetz oder
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst

Ihre weiteren Stärken

  • Sie haben eine gute mündliche & schriftliche Ausdrucksfähigkeit.
  • Sie zeichnen sich klar durch Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein aus.
  • Sie sind teamfähig.

Unsere Vorteile

  • Kollegialität und Sinnhaftigkeit
  • Sicherheit und Versorgung
  • Entwicklungsmöglichkeiten

Ihr Entgelt

Entgeltgruppe 8 TV-L

Sie haben noch Rückfragen?

André Paul
Fachliche*r Ansprechpartner*in
0234 / 9552 395
Christine Kleinsorge
Recruiter*in
0234 / 9552 320

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Im Portal anmelden Ihr Vorteil: Den Bewerbungs­ablauf immer im Blick.

Dokumente hochladen Ihre Dokumente können Sie jederzeit aktualisieren.

Immer auf dem neuesten Stand Im Portal sehen Sie den aktuellen Bearbeitungsstatus.

Das sollten Sie wissen

Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes.

Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung.

Beamten*innen (w/m/d) können sich vorbehaltlich der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen sowie der verfügbaren Planstellen bewerben.

Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können.

Bewerbungen unter der Kennung 1992 werden bis 20.12.2022 erbeten.