Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/job-details/1989.html

Journalist*in (m/w/d) für die Stabsstelle Zentrale Kommunikation Unterstützen Sie uns im Bereich Wirtschaft, Verwaltung, Recht

Einsatzort: Gelsenkirchen Starttermin: Dezember 2022 Bewerbungsfrist: 07.12.2022
Lassen Sie gemeinsam mit uns die Mobilität von morgen Realität werden. Sorgen Sie mit uns für freie Fahrt in NRW. Werden Sie Teil unseres Teams als Journalist*in (m/w/d) für die Stabsstelle Zentrale Kommunikation.

Über Straßen.NRW

Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land – vor Ort – zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 55 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Landesverkehrszentrale in Leverkusen. Wir sind 3.800 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum 19.12.2022 für den Dienstort Gelsenkirchen befristet bis voraussichtlich 13.08.2023 eine Abwesenheitsvertretung/Elternzeitvertretung als Journalist*in (m/w/d) für die Stabsstelle Zentrale Kommunikation.

Ihre Aufgaben und Möglichkeiten

  • Pressesprecher/-in 
  • Konzeption Unternehmenskultur/Leitbild/Unternehmensidentität 
  • Entwicklung/Umsetzung von (Image)Kampagnen 
  • Moderation des Kulturwandels 
  • Öffentlichkeitsarbeit (Messestand, Broschüren, Drucksachen, Corporate- Design) 
  • Werbemittel- und Schaumedienkonzeption
  • Koordination der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellen von Pressemitteilungen
  • Erstellen von Beiträgen für die interne Information der Mitarbeitenden 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Journalistik/Kommunikation oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Diplom/Master) oder
  • nachgewiesene vergleichbare Qualifikation (z. B. anderes Studium mit nachgewiesener Qualifikation/Tätigkeit in dem beschriebenen Aufgabenbereich) oder
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt im nichttechnischen Verwaltungsdienst
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Presse-, Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • nachgewiesene Erfahrung in der Online Kommunikation inklusive Social Media
  • nachgewiesene Erfahrung im Umgang mit Content Management Systemen
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B.

Ihre weiteren Stärken

  • Sie sind versiert mit der adressatengerechten Kommunikation.
  • Sie sind ein gestandenes Organisationstalent.
  • Sie sind nachweislich teamfähig.
  • Sie zeichnen sich durch besondere Eigeninitiative und Selbstständigkeit aus.
  • Sie verfügen über eine robuste Resilienz.

Unsere Vorteile

  • Entwicklungsmöglichkeiten
  • Kollegialität und Sinnhaftigkeit
  • Sicherheit und Versorgung
  • Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben

Ihr Entgelt

EG 14 TV-L

Sie haben noch Rückfragen?

Jochen Müller
Fachliche*r Ansprechpartner*in
0209 / 3808 637
András Sallai
Recruiter*in
0209 / 3808 427

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Im Portal anmelden Ihr Vorteil: Den Bewerbungs­ablauf immer im Blick.

Dokumente hochladen Ihre Dokumente können Sie jederzeit aktualisieren.

Immer auf dem neuesten Stand Im Portal sehen Sie den aktuellen Bearbeitungsstatus.

Das sollten Sie wissen

Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes.

Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung.

Beamten*innen (w/m/d) können sich vorbehaltlich der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen sowie der verfügbaren Planstellen bewerben.

Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können.

Bewerbungen unter der Kennung 1989 werden bis 07.12.2022 erbeten.