Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/job-details/1844.html

Strategische*r IT-Planer*in Landesverkehrszentrale (w/m/d) Unterstützen Sie uns im Bereich Ingenieurwesen, Technik, IT

Einsatzort: Leverkusen Bewerbungsfrist: 06.12.2022
Um einen zentralen Beitrag zu Modernisierung und bedarfsgerechtem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zu leisten und Digitalisierungspotenziale zu nutzen, wurde die LVZ im Juli 2020 gegründet. Gestalten Sie die IT und tragen zum weiteren Auf- und Ausbau bei.

Über Straßen.NRW

Wir sind der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Wir sind Straßen.NRW. Ein zentraler, moderner Mobilitätsdienstleister, der jedoch im ganzen Land – vor Ort – zu finden ist. Wir können bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückschauen, haben aber vor allem die mobile Zukunft im Blick: digital, flexibel, sicher. Wir, das sind 55 Straßenmeistereien in acht regionalen Niederlassungen, ein Betriebssitz in Gelsenkirchen und eine Landesverkehrszentrale in Leverkusen. Wir sind 3.800 engagierte Beschäftigte. Uns eint ein Ziel: Die Menschen in Nordrhein-Westfalen mobil zu halten

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für für die Landesverkehrszentrale (LVZ), mit dem Dienstort Leverkusen eine*n Strategische*r IT-Planer*in Landesverkehrszentrale (w/m/d).

Ihre Aufgaben und Möglichkeiten

  • Sie übernehmen die strategische Planung und Steuerung der IT innerhalb der Landesverkehrszentrale und treiben die Entwicklung hin zu einer aufeinander abgestimmten, leistungs- und zukunftsfähigen IT weiter voran.
  • Sie konzipieren die IT-Architektur und Infrastruktur sowie das Software-Design der LVZ.
  • Sie beraten die Fachbereiche der Landesverkehrszentrale zu Fragen der IT, der IT-Strategie sowie der IT-Transformation und unterstützen diese bei der Entwicklung effizienter Prozesse.
  • Sie begleiten Projekte unterschiedlichster Größe und Komplexität und bringen in diese Ihre IT-Expertise ein. 
  • Sie setzen sich mit relevanten Technologien im Verkehrswesen auseinander. Im Zuge dessen vernetzen Sie sich beispielsweise mit entsprechenden Fachgremien und der Wissenschaft. 
  • Sie vertreten die Belange der Landesverkehrszentrale nach innen und außen.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom Uni/TU/TH)/Master) mit dem Schwerpunkt Informationstechnik oder eines MINT-Studiengangs mit IT-Bezug

Ihre weiteren Stärken

  • Sie lösen Probleme äußerst strukturiert durch besonders zielgerichtete Informationsgewinnung.
  • Sie haben eine gestärkte Kommunikationsfähigkeit.
  • Sie sind nachweislich teamfähig.
  • Sie zeigen Begeisterung für Themen und relevante Technologien des Straßen- und Verkehrswesens.
  • Sie haben Freude an der Analyse, Konzeption, Umsetzung sowie der internen Beratung.

Unsere Vorteile

  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld.
  • Einzigartige Möglichkeiten, um mit Ihrer täglichen Arbeit einen substanziellen Beitrag zur Ausgestaltung einer modernen, nachhaltigen und bürger*innenzentrierten Mobilität zu leisten.
  • Eine Aufgabe, in der Sie den Aufbau sowie die Weiterentwicklung der IT maßgeblich mitgestalten können.
  • Ein attraktives Fortbildungsangebot für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung
  • Ein vergünstigtes Firmenticket für den VRR.
  • Die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben.

Ihr Entgelt

EG 14 TV-L

Sie haben noch Rückfragen?

Jan Lohoff
Fachliche*r Ansprechpartner*in
02171 / 58086 234
András Sallai
Recruiter*in
0209 / 3808 427

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Im Portal anmelden Ihr Vorteil: Den Bewerbungs­ablauf immer im Blick.

Dokumente hochladen Ihre Dokumente können Sie jederzeit aktualisieren.

Immer auf dem neuesten Stand Im Portal sehen Sie den aktuellen Bearbeitungsstatus.

Das sollten Sie wissen

Der Landesbetrieb Straßenbau lebt die Gleichstellung der Geschlechter im Land NRW und fördert insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher freuen wir uns insbesondere über Bewerbungen von Frauen und bevorzugen diese nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes.

Als öffentlicher Arbeitgeber ist dem Landesbetrieb Inklusion und Integration ein wichtiges Anliegen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber finden bei gleicher Eignung im Sinne des Sozialgesetzbuches IX besondere Berücksichtigung.

Beamten*innen (w/m/d) können sich vorbehaltlich der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen sowie der verfügbaren Planstellen bewerben.

Eine Beschäftigung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen in Verfahren nicht berücksichtigen können.

Bewerbungen unter der Kennung 1844 werden bis 06.12.2022 erbeten.