Münsterland | Dülmen | Reken | B474 | B67In Umsetzung

B67/B474: Neubau zwischen Reken und Dülmen Bauphase

Die gesamte Baustrecke ist in vier Bauabschnitte unterteilt. Dem ersten Spatenstich gingen umfangreiche, vorbereitende Arbeiten voraus. Zwei überplante Hofstellen wurden umgesiedelt und abgerissen. Die Eingriffe in Natur und Landschaft werden mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in einer Gesamtgröße von 130 Hektar kompensiert. Davon wurden Artenschutzmaßnahmen im Umfang von 100 Hektar bereits funktionsgerecht hergestellt.

Drohnenflug zum Projekt

Informieren Sie sich über den Neubau der B67/ B474 zwischen Reken und Dülmen mithilfe von diesem Drohnen-Video.

Erster Bauabschnitt

Der erste Bauabschnitt erstreckt sich vom Bahnübergang der L600 östlich von Dülmen-Merfeld bis zur Anschlussstelle an der A43 Dülmen-Nord. Die bodendenkmalpflegerischen Arbeiten in diesem Untersuchungsraum begannen im Frühjahr 2019. Diese archäologischen Untersuchungen vor Ort sind auf allen Flächen des ersten Bauabschnittes abgeschlossen.

Das Brückenbauwerk der alten B474 über die neue Bundesstraße an der Anschlussstelle Coesfeld-Dülmen wurde Anfang 2020 fertiggestellt. Seit Dezember 2020 fließt der Verkehr bereits über diese neue Brücke.

Im September 2020 starteten die Erdarbeiten für den Straßenbau im Zuge des ersten Bauabschnittes. Die herzustellende Trasse liegt in diesem Bereich in einer Tiefe bis zu neun Metern unter der heutigen Geländehöhe. Dies erfordert ein Logistikkonzept für die Transporte der abzutragenden Erdmassen, welches seitens Straßen.NRW ausgearbeitet wurde.

Über die sogenannten Logistikrouten Ost und West werden die Erdmassen zu den Bereichen befördert, wo für die spätere Neubaustrecke Straßendämme entstehen. Die übrigen Erdmassen werden über das Autobahnkreuz der A43 Anschlussstelle Dülmen-Nord abtransportiert.

Die beiden Brückenbauwerke (Überführung Haverlandweg und Überführung Leusterweg) befinden sich in seit dem Frühjahr 2021 im Bau.

Ansprechpartner Vorort für die aktuellen Bauarbeiten

Dominik Schuurmann
Bauüberwachung, Straßen.NRW
0152 01668431
Stefan Herking
Bauleitung, Baufirma
0151 56806612

Die weiteren Bauabschnitte

Der zweite Bauabschnitt beginnt an der zukünftigen Anschlussstelle Dülmen-Merfeld (L600) und endet am Bahnübergang. Die Arbeiten in diesem Teilabschnitt begannen im Frühjahr 2019 mit der Umlegung von Versorgungsleitungen. Im Spätsommer 2019 erfolgte der Baubeginn für die Arbeiten für die Brücken über den Kottenbrocksbach. Diese beiden Bauwerke sind fertiggestellt. Die Brückenbauarbeiten für die Unterführungen des Mühlenbaches und der Landesstraße 600 sowie der DB-Gleise befinden sich aktuell im Bau. Die archäologischen Untersuchungen wurden abgeschlossen und im September 2020 für den Bau freigegeben.

Zeitgleich befinden sich die weiteren Abschnitte in der Bauvorbereitung.