B517: Ausbau zwischen Welschen-Ennest und Kirchhundem

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen plant den Ausbau der B517 zwischen Welschen Ennest und Kirchhundem. Die Maßnahme mit einer Streckenlänge von insgesamt 7,1 Kilometern ist dabei in drei Projektabschnitte unterteilt worden. Die Projektbeteiligten der Ausbaumaßnahme sind Straßen.NRW und die Gemeinde Kirchhundem.

Übersicht der Bauabschnitte

Der erste Projektabschnitt mit 2,1 Kilometern Länge erstreckt sich von Welschen Ennest bis Benolpe - dieser Abschnitt soll zuerst umgesetzt werden. Der zweite Projektabschnitt ist zwischen Benolpe und Hofolpe und ist mit 3,2 Kilometern der längste Part. Der dritte Projektabschnitt zwischen Hofolpe und Kirchhundem ist 1,8 Kilometer lang und wird nach dem ersten Projektabschnitt umgesetzt. Die Ortsdurchfahrten auf der Strecke der B517 werden nicht ausgebaut.

Digitale Infomesse im Juli 2021

Ursprünglich waren schon im letzten Jahr Veranstaltungen geplant worden, um die Bürgerinnen und Bürger in der Schützenhalle in Hofolpe über die geplante Maßnahme zu informieren. Doch aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Veranstaltung vor Ort bisher nicht möglich, weshalb an dieser Stelle vom 12. Juli bis zum 30. Juli 2021 eine digitale Infomesse stattgefunden hat.  In kompakten Videopräsentationen konnten sich Interessierte über die einzelnen Aspekte der Ausbaumaßnahme informieren und einen Überblick über den aktuellen Sachstand gewinnen. Dabei lag der Fokus der Infomesse auf dem Abschnitt Welschen Ennest bis Benolpe.

Einführung einschließlich Radwegeplanung

Johannes Müller, Projektleiter Planung bei Straßen.NRW, gibt eine Einführung in die geplante Ausbaumaßnahme und stellt den aktuellen Stand vor. Das Thema Radwegeplanung wird ab Minute 13:15 beleuchtet.

Bürgermeister Jarosz unterwegs auf der B517

Björn Jarosz, Bürgermeister der Gemeinde Kirchhundem, begrüßt zur digitalen Infomesse und gibt den Bürgerinnen und Bürgern eine Einführung in die Ausbaumaßnahme.