Münsterland | Münster | B481 | B51In Umsetzung

B51-Ausbau und B481-Neubau in Münster Informationen zu den Umweltaspekten

Neben den geplanten Lärmschutzmaßnahmen planen die Ingenieure rund 50 Hektar "Ausgleichsflächen". Wälder sollen aufgeforstet werden, Hecken sollen gepflanzt und Obstwiesen sollen angelegt werden. Kleingewässer und "Blänken" stehen ebenfalls im landschaftspflegerischen Begleitplan. Für Fledermäuse und Vögel sind "Überflughilfen" und Leiteinrichtungen vorgesehen, um Kollisionen mit dem Verkehr zu vermeiden.

Insgesamt kann der Lärm auf dem Abschnitt der B51 im Vergleich zur bestehenden Situation mehr als halbiert werden. Außerdem werden zusätzlich zum Ausbau der Kreuzung mit der Wolbecker Straße drei neue Brücken errichtet, auf denen die B51 sicher überquert werden kann.

Ein wesentlicher Bestandteil bei der B481 ist die Entlastung des Ortsteils Handorf: Durch den Neubau wird es in hier deutlich ruhiger, weil ein Großteil des Schwerverkehrs zukünftig über die B481 und nicht mehr durch Handorf fahren muss. Die Entlastung wird für die Menschen sofort nach der Eröffnung der Süd-Ost-Umgehung spürbar sein.

Mehr zum Thema Schutz von Mensch und Tier

Unsere Straßen sollen den aktuellen Anforderungen an Mobilität genügen, gleichzeitig aber auch uns selbst und die Tierwelt nicht schaden. Ein Spagat, der nicht immer leicht zu lösen ist.