Ruhr | Datteln | Waltrop | B474nIn Umsetzung

B474n: Neubau als Ortsumgehung für die Städte Waltrop und Datteln

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr baut die Bundesstraße B474n als Ortsumgehung (OU) für die Städte Waltrop und Datteln. Auf dem Abschnitt Datteln (L609 bis B235) hat der Bau mit einem feierlichen Spatenstich im Oktober 2019 begonnen. Der Abschnitt Waltrop (Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest bis L609) befindet sich noch in Planung. Die Gesamtlänge beider Neubauabschnitte beträgt etwa zwölf Kilometer.

Bundesstraße B474n als Ortsumgehung (OU) für die Städte Waltrop und Datteln

Das ist geplant

Die neue B474n stellt eine unmittelbare Fortführung der an der A2 im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest endenden A45 (Dortmund - Aschaffenburg / Frankfurt/Main) nach Norden dar. Die neue Bundesstraße wird als Nord-Südachse die B235 (Olfener Straße) in Datteln und die L609 in Waltrop vom Durchgangsverkehr entlasten und den östlichen Emscher-Lippe-Raum verkehrlich besser erschließen.

Die B474n verbindet das südöstliche Münsterland mit dem Ruhrgebiet und wird darüber hinaus geplante Vorhaben wie das Industrieareal "newPark" (Dortmunder Rieselfelder) an das großräumige Straßennetz (A2 und A45) anschließen.

Die geplante B474n hat in ihrem Gesamtverlauf von der A2/A45 bis zur B235 (Olfener Straße) eine hohe Verkehrsbedeutung und wird den Prognosen entsprechend stark ausgelastet sein.

Der Sachstand

Abschnitt Datteln

Für diesen Abschnitt hat das Bundesverwaltungsgericht mit Beschluss vom 08.03.2018 die Beschwerde des Klägers gegen die Nichtzulassung der Revision im Urteil des Oberverwaltungsgerichts NRW vom 29.03.2017 zurückgewiesen. Damit wurde das klageabweisende Urteil rechtskräftig und der Planfeststellungsbeschluss von 2009 mit seinen Ergänzungen nach einem neun Jahre langen Gerichtsverfahren in zwei Durchgängen vor dem Oberverwaltungsgericht NRW und dem Bundesverwaltungsgericht bestandskräftige Grundlage für den Baubeginn.

Die Umsetzung begann nach vorlaufenden Kompensationsmaßnahmen im Herbst 2019 mit dem Neubau der Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal. Mehr Informationen zum aktuellen Stand für den Abschnitt Datteln erhalten Sie unter dem Menüpunkt „Bauphase“.

Abschnitt Waltrop

Für den Abschnitt Waltrop wurde im September 2016 die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens beantragt, für das die Bezirksregierung Münster zuständig ist. Die Planunterlagen lagen vom 7.11.2016 bis einschließlich 6.12.2016 bei den Städten Waltrop, Datteln, Castrop-Rauxel und Dortmund zur allgemeinen Einsichtnahme aus. Darüber hinaus waren die Planunterlagen auch auf der Homepage der Bezirksregierung Münster einsehbar. Einwendungen konnten die Bürger gegen den Plan bis einschließlich 20.12.2016 erheben.

Aufgrund der im Verfahren vorgebrachten Einwendungen und Stellungnahmen sowie zur erforderlichen Aktualisierung der Verkehrsbelastungszahlen, erstellte die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr das Deckblatt I, in dem unter anderem eine Umplanung im Anschlussbereich der B474n an die L609 Berücksichtigung findet. Die Offenlegung des Deckblattes I erfolgte im Sommer 2021 und wurde mit einer digitalen Infomesse begleitet.

Weitere Informationen zum Abschnitt Waltrop erfahren Sie unter dem Menüpunkt „Planungsphase“.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr beginnt am Montag (21.2.) mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau des dritten Abschnittes der B474n in Datteln. Dieser Abschnitt wird die Ortsumgehung B474n an ihrem nördlichen Ende an die B235 (Olfener Straße) anschließen. Der nördlichste Abschnitt der B474n ist etwa 1,5 Kilometer lang und liegt zwischen der neugebauten Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal und der B235. Im Rahmen der Arbeiten werden unter anderem eine Brücke über den Dattelner Mühlenbach und eine Brücke, die künftig den Natroper Weg über die B474n führen wird, neu gebaut. Außerdem saniert Straßen.NRW einen Durchlass für den Mühlenbach im Bereich der B235.

Infos für Bürger*innen

Die Planungsschritte für Straßen und Wege verständlich erklärt: vom Bedarfsplan bis zur Ausführungsplanung.