Seiten-URL: https://www.strassen.nrw.de/de/b288-ablastung-und-neubau-der-krefelder-rheinbruecke-projektueberblick.html
Niederrhein | Krefeld | B288In Planung

B288: Ablastung und Neubau der Krefelder Rheinbrücke

Nach mehr als hundert Jahren in Betrieb muss die Rheinbrücke in Krefeld-Uerdingen Anfang der 2030er-Jahre durch ein neues Bauwerk ersetzt werden. Die Ergebnisse einer Brückennachrechnung und Materialprüfung machen diesen Schritt notwendig. Bis dahin sorgen umfangreiche Kompensationsmaßnahmen dafür, dass Verkehrsteilnehmer*innen die Brücke gefahrlos passieren können.

Die 1936 gebaute Rheinbrücke in Krefeld-Uerdingen sorgt nunmehr seit knapp 100 Jahren für einen regen Waren- und Verkehrsaustausch zwischen den beiden Städten Krefeld und Duisburg. Eine im März 2023 durchgeführte Untersuchung hat jedoch gezeigt, dass das in der damaligen Zeit verwendete Baumaterial schlechtere Qualität aufweist als gedacht. Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen zu gewährleisten, baut die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein in absehbarer Zeit das Brückenbauwerk neu. In der Zwischenzeit gelten einige veränderte Regelungen.

Aktueller Stand: Kompensationsmaßnahmen und Verkehrsführung

Ab dem Frühjahr 2023 werden Kompensationsmaßnahmen ergriffen, die für eine Entlastung der beanspruchten Brücke bis zum endgültigen Neubau sorgen sollen. Zu diesen gehören:

  • Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 km/h
  • Abstandsgebot und Überholverbot
  • Reduzierung des tatsächlichen Gesamtgewichts für Fahrzeuge auf 30 Tonnen
  • Absperrung des Mehrzweckstreifens
  • Ausweitung der alle sechs Monate stattfindenden Prüfungen auf bestimmte Stellen der Stahlkonstruktion zur schnellen Registrierung auch kleinster Veränderungen


Die Umleitung des Schwerlastverkehrs erfolgt über die Bundesautobahn 44 Flughafenbrücke Düsseldorf-Ilverich.

Ausblick: Neubau der Brücke

Der Ersatzneubau der Krefelder Rheinbrücke ist zwingend erforderlich, da die Qualität des Materials keine Nutzung über einen unbestimmten Zeitpunkt hinaus zulässt. Die Umsetzung erfolgt im Laufe der nächsten zwölf Jahre bis in die 2030er-Jahre hinein. Dann soll eine neue Brücke über den Rhein führen. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein bereitet aktuell die weiteren Schritte vor und befindet sich somit in den Startlöchern für die Planung. In den kommenden Monaten und Jahren wird die Öffentlichkeit im Rahmen regelmäßiger Informationsveranstaltungen und Presseaktivitäten über die Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Ein erster umfassender Termin für alle Interessierten ist für die zweite Jahreshälfte 2023 geplant.

Zahlen, Daten, Fakten: Das ist die Rheinbrücke Krefeld-Uerdingen

  • Baujahr: 1936
  • Straßenbezeichnung: B288
  • Rhein-Kreuzung: Rhein-Kilometer 764
  • Länge: ca. 858 Meter
  • Umfang: 4 Teilbauwerke

Kontaktinformation

Regionalniederlassung Niederrhein
Rheinbrücke Krefeld B288
Hauptsitz Mönchengladbach
Breitenbachstr. 90
41065 Mönchengladbach

Download: Planungsprozess Rheinbrücke Krefeld-Uerding

Bildergalerie

Eindrücke von der Rheinbrücke in Krefeld