Sauerland-Hochstift | Salzkotten | B1In Planung

B1: Ortsumgehung Salzkotten

Durch den Neubau der B1 als Nordumgehung von Salzkotten in Verbindung mit den Anschlüssen an das Gewerbegebiet Haltinger Feld, den Verknüpfungen mit der L636 und L751 sowie der K3 schaffen wir ein leistungsfähiges Verkehrsnetz. Gleichzeitig wird der Ort voraussichtlich von mehr als der Hälfte des Verkehrs entlastet. Davon profitiert die Innenstadt von Salzkotten, die an Attraktivität gewinnt. Zudem wird die Verkehrssicherheit erheblich gesteigert. Die Maßnahme ist im vordringlichen Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen aufgenommen.

Visualisierung Streckenführung

Die Neubaustrecke im Zuge der B1n verläuft auf der nördlichen Seite des Stadtzentrums der Stadt Salzkotten und hat eine Länge von circa 6,2 Kilometern. Sie beginnt circa 220 Meter östlich des Knotens B1 Salzkottener Straße/Geseker Straße/K55 Sundern/Wirtschaftsweg Neue Landwehr und endet circa 950 Meter östlich der Einmündung der K3 Scharmeder Straße in die B1 Paderborner Straße.

Luftbildkarte mit den möglichen Bauabschnitten zur B1 Ortsumgehung Salzkotten - für eine Großansicht das Bild bitte anklicken

Der aktuelle Sachstand

Derzeit werden die Unterlagen aufgestellt (Feststellungsentwurf), um das Planfeststellungsverfahren bei der Bezirksregierung Detmold einzuleiten. Die Bezirksregierung überprüft im Anschluss die eingereichten Unterlagen auf Vollständigkeit. Danach wird  das Planfeststellungsverfahren durchgeführt. Das Ziel von Straßen.NRW ist es den Planfeststellungsbeschluss und damit das Baurecht zu erlangen.

Straßen.NRW präsentiert Vorzugsvariante der B1n Salzkotten