Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) ist ein Teil der Landesverwaltung. Er plant, baut und betreibt alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen im bevölkerungsreichsten Bundesland.

Straßen.NRW ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen und arbeitet:

  • kundenorientiert
  • bedarfsgerecht
  • wirtschaftlich
  • qualitätsgesichert
Grafik: Entwicklung des Bauvolumens

Straßen.NRW orientiert sich am Markt: Zur Führungsphilosophie des größten Landesbetriebes in Nordrhein-Westfalen gehört eine ergebnisorientierte Steuerung durch Budgetierung auf der Grundlage eines kaufmännischen Rechnungswesens, einer internen Kosten- und Leistungsrechnung. Damit ist die nordrhein-westfälische Straßenbauverwaltung bundesweit Vorreiter. Straßen.NRW erstellt einen Wirtschaftsplan und eine Bilanz.

Der Landesbetrieb entstand durch den Zusammenschluss der Straßenbauverwaltungen, die bis zum Jahr 2000 zu den Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe gehörten.

Zahlen, Daten, Fakten

Straßen.NRW betreut den größten Teil des Nordrhein-Westfälischen Netzes von Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen. Das gesamte Streckennetz umfasste am 1.1.2016:

  • rund 2.220 Kilometer Autobahnen
  • rund 4.450 Kilometer Bundesstraßen
  • rund 13.100 Kilometer Landesstraßen
  • rund 13.000 Bauwerke (Brücken, Tunnel und Verkehrszeichenbrücken)

Darüber hinaus betreut Straßen.NRW rund 1.000 Kilometer Kreisstraßen. Für die nicht von Straßen.NRW betreuten Strecken sind größtenteils Kreise, Städte und Kommunen zuständig.

Grafik: Personalentwicklung

Mitarbeiter bei Straßen.NRW

Etwa 5900 Beschäftigte arbeiten an über 100 Standorten in Nordrhein-Westfalen, davon:

  • rund 20 Prozent im Verwaltungsdienst
  • rund 46 Prozent im technischen Dienst
  • rund 34 Prozent im Straßenunterhaltungsdienst
  • rund 270 Auszubildende und Referendare

Straßen.NRW besteht aus

Unternehmenspräsentation / Bilanz 2014

961 Millionen Euro hat der Landesbetrieb Straßenbau im Berichtsjahr 2014 in das überregionale Straßennetz Nordrhein-Westfalens investiert. Straßen.NRW versteht sich als moderner Dienstleister, der sich um die Mobilitätsansprüche seiner Kunden kümmert.

Frauenförderplan 2013 - 2015

"Frauen, die wollen und können, auch lassen". Der Frauenförderplan richtet ein besonderes Augenmerk auf die Situation der Beschäftigten mit Familienpflichten und Sorgeaufgaben. Den Frauenförderplan 2013 - 2015 können Sie per E-Mail anfordern.

Zehn Jahre Straßen.NRW

2011 war ein besonderes Jahr für die Straßenbauverwaltung in Nordrhein-Westfalen: In diesem Jahr feierte Straßen.NRW sein zehnjähriges Bestehen. Vom ersten Jahr an stehen Wandel, Veränderung und Innovation auf der Tagesordnung des Landesbetriebes.