Pressemeldungen: 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003

Presseinformation vom 21.08.2006

Den Ausbau der A3 können Sie auch live mit unseren Webcams verfolgen.

Kölner Ring: 52 Stunden Vollsperrung auf der A3

[Grafik: A3-Sperrung zwischen Leverkusen und Dellbrück]Köln (straßen.nrw). Für den Neubau eines Abwasserkanals lässt der Landesbetrieb Straßenbau NRW am letzten Augustwochenende die A3 komplett sperren. Zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen und dem Dreieck Heumar kann dann 52 Stunden lang kein Auto mehr über die Autobahn fahren. Die Sperrung beginnt am Samstag (26.8.) um 0 Uhr und dauert bis Montag (28.8.) um 4 Uhr. Die Strassen.NRW-Niederlassung Köln rät jedem Autofahrer, den Kölner Autobahnring zu meiden.

Hinweise für den Fernverkehr

Der gesamte Fernverkehr aus nördlichen Richtungen (A1, A3 und A59) kann während der Autobahn-Sperrung nicht wie sonst östlich über die A3 an Köln vorbeifahren, sondern muss den West- (A1) und Südteil (A4) des Kölner Autobahnrings benutzen, um seine Ziele im Süden (A3, A59 und A555) zu erreichen. Dasselbe gilt für Autos aus dem Süden mit nördlichen Zielen.

Autofahrer aus nördlichen Richtungen mit Zielen in Richtung Olpe (A4) müssen die Domstadt ebenfalls gegen den Uhrzeigersinn bis zum Autobahnkreuz Köln-Ost umfahren. Kommen die Autos mit Zielen im Osten jedoch aus Süden (A3), leitet der Landesbetrieb Straßenbau NRW diese bereits an der Anschlussstelle Königsforst von der A3 ab und führt sie über Landesstraßen zur Anschlussstelle Bensberg auf die A4.

Für den Fernverkehr sind Umleitungen ausgeschildert. Außerdem werden diese Routen auch auf den neuen dWiSta-Tafeln vor den Autobahnkreuzen des Kölner Rings angezeigt.

Besonderheiten für den lokalen und regionalen Autobahnverkehr

[Grafik: Umleitungen für den Nahverkehr]Autos aus Richtung Olpe (A4) können über das Autobahnkreuz Köln-Ost in die Innenstadt von Köln fahren ebenso in Richtung Heumar. Sinngemäß gilt das Gleiche für die Autofahrer aus dem Zentrum. Sie können ebenfalls wie gewohnt in Richtung Olpe oder Heumar fahren.

An den Anschlussstellen Köln- Dellbrück, Köln- Mülheim und Leverkusen bleibt die Zufahrt zur A3 in Richtung Oberhausen möglich.

Für die Besucher des Bundesliga-Fußballspiels in Leverkusen wird zwischen 12 und 16 Uhr eine Fahrspur zwischen dem Autobahnkreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Leverkusen geöffnet.

Zum Hintergrund der Autobahn-Sperrung

In Höhe der Bergisch-Gladbacher Straße unterquert ein städtischer Abwasserkanal die Autobahn. Er lag bereits vor dem Bau der A3, Mitte der 1930er Jahre, an dieser Stelle. Mit einem Durchmesser von beinahe 3,5 Metern würde er dem geplanten Autobahnausbau entgegenstehen. Die Straßenbauverwaltung ersetzt ihn daher durch einen neuen Kanal, der aus einem Doppelrohr mit geringerer Bauhöhe besteht. Ein Unterpressen der Autobahn mit dem neuen Kanal wäre zu risikoreich gewesen. Das rund 2 Meter hohe und etwa 4 Meter breite Kanal-Zwillingsrohr wird daher in einer offenen Baugrube verlegt.

Die Kanalverlegung gehört zu den letzten Vorlaufarbeiten zum weiteren Ausbau des Kölner Rings. Die Strassen.NRW-Niederlassung Köln beginnt in Kürze mit der Verbreiterung der A3 von 6 auf 8 Fahrstreifen. Die Bauverträge sind geschlossen. Als Fertigstellungstermin nennt der Landesbetrieb Straßenbau NRW den August 2008. Die Baukosten liegen bei rund 30 Millionen Euro.

Laurenz Braunisch, Telefon 0221/8397-364

Mehr zum Thema