Hauptnavigation:
 
Presse:  Pressemeldungen | Pressebilder | Presseabo | Pressekontakt

Pressemeldungen:  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008  |  2007  |  2006  |  2005  |  2004  |  2003


Presseinformation vom 21.10.2005

Start für den Neubau der Bundesstraße 480 Ortsumgehung Olsberg

Gelsenkirchen (straßen.nrw). Der Bau der Ortsumgehung Olsberg auf einer Länge von 3,75 Kilometern hat begonnen. Zum feierlichen Spatenstich konnte Straßen.NRW-Direktor Henning Klare heute (21.10.) neben Karl-Heinz Johnen, Referatsleiter im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen, und Ekhart Maatz, Abteilungsleiter im Ministerium für Bauen und Verkehr NRW, zahlreiche Gäste und Bürger der Region begrüßen. Klare freute sich für alle Benutzer der neu zu bauenden Bundesstraße: "Fast vier Kilometer Straße, sechs Brücken, umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen und sogar ein Tunnel werden hier in den nächsten vier Jahren entstehen. Wir haben schon einige Vorarbeiten durchgeführt und mit dem Bau der Wirtschaftswegebrücke begonnen."

Die Ortsumgehung Olsberg soll nach ihrer Fertigstellung einen wesentlichen Teil des Verkehrs, insbesondere den Schwerlastverkehr der Ortsdurchfahrten Olsberg und Bigge aufnehmen. Nach Prognosewerten wird die neue Straße im Jahr 2020 mit ca. 10.000 Fahrzeugen belastet sein. Zu der Baumaßnahme zählen sechs Brücken und ein Tunnel von 117 Metern Länge. Die Ortsumgehung soll Ende 2009 für den Verkehr freigegeben werden.

Die Eingriffe in den Naturhaushalt und die Landschaft werden ausgeglichen. Es werden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen mit einer Gesamtfläche von 18,31 Hektar hergerichtet, die sich aufteilen in 14,71 Hektar für Ausgleichsmaßnahmen und 3,6 Hektar für Ersatzmaßnahmen.

Die Baukosten für den Ausbau der Bundesstraße beziffert die Straßen.NRW-Niederlassung Meschede auf 22,7 Millionen Euro, wovon 21,2 Millionen Euro auf die Baukosten und 1,5 Millionen Euro auf die Grunderwerbskosten entfallen.

Pressekontakt: Dr. Patricia Wischerhoff