Hauptnavigation:
 
[Grafik: der Kölner Ring]

Der Kölner Autobahnring

Eine der wichtigsten Verkehrsdrehscheiben Europas

Wie ein Ring umschließen die Autobahnen A1, A3 und A4 das Kölner Stadtgebiet. Heute gehört der Kölner Ring zu den höchst belasteten und stauanfälligsten Verkehrsverbindungen im Bundesgebiet. Er wird derzeit im Westen (A1) auf sechs beziehungsweise acht Fahrstreifen und im Osten (A3) auf acht Fahrstreifen ausgebaut. Dabei soll der laufende Verkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.


Webkameras am Kölner Ring

Webkameras rund um den Kölner Ring finden Sie jetzt zusammen mit der aktuellen Verkehrslage beim Verkehrsinformationsportal des Landes.


Baustellenplanung rund um Köln

Vor dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen müssen andere Baumaßnahmen rund um Köln abgeschlossen sein. Dabei soll der Verkehr weiterfließen können - eine große Herausforderung an die Ingenieure bei Straßen.NRW. [mehr...]


Der Ausbau des Kölner Rings bei Leverkusen

Der Ausbau von A1 und A3 im Kölner Norden hat mit der Verkehrsentwicklung nicht Schritt gehalten. Um die täglichen Staulagen zu entspannen, sollen die Autobahnen bei Leverkusen breiter werden. [mehr...]


A1: Rheinbrücke Leverkusen

Die Leverkusener Rheinbrücke ist in die Jahre gekommen und an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Ein Neubau soll das Bauwerk aus den 1960er Jahren ersetzen. [mehr...]


A1/A4: Umbau des Autobahnkreuzes Köln-West

Nachdem A4 und A1 im Kölner Westen auf jeweils sechs Fahrstreifen ausgebaut sind, werden nun auch das Autobahnkreuz Köln-West und die Anschlussstelle Frechen umgebaut. [mehr...]


Geschichte des Kölner Ringes

Die Anfänge des Kölner Autobahnrings gehen auf die 1930er Jahre zurück. Noch bevor er vollständig geschlossen ist, wird mit seinem Ausbau begonnen [mehr...]


Ausbaustrecken im Kölner Autobahnring

[Grafik: Ausbaustrecken am Kölner Ring] Noch vor dem Lückenschluss der A1 zum Autobahnring um Köln im Jahre 1965 begann der kontinuierliche Ausbau der Autobahnen rund um Köln. Derzeit beschäftigen sich die Straßenbauer mit folgenden Ausbauabschnitten:

A1 zwischen der Anschlussstelle Köln-Niehl und dem Autobahnkreuz Leverkusen

Die auffälligsten Teile der A1 zwischen der Anschlussstelle Köln-Niehl und dem Leverkusener Kreuz (A1/A3) sind die Leverkusener Rheinbrücke und die aufgeständerte Autobahn im Leverkusener Stadtgebiet. Beide Elemente sind in die Jahre gekommen und müssen durch neue ersetzt werden. Die Planungen sind angelaufen. [mehr...]

A3 zwischen dem Autobahndreieck Heumar und der Anschlussstelle Leverkusen-Opladen

Die A3 zwischen dem Autobahndreieck Heumar und dem Autobahnkreuz Leverkusen ist der Basisabschnitt für den Kölner Ring und geht auf die Mitte der 1930er zurück. Seine Verkehrsbedeutung hat stetig zugenommen, die Verkehrsbelastung gehört zu den höchsten in der Republik. Bereits Mitte der 1980er war hier die Autobahn sechsstreifig, zum Großteil jedoch ohne die heute üblichen Standards. Der Ausbau auf acht Fahrstreifen erfolgt in Abschnitten von Süden nach Norden. In drei von fünf Abschnitten ist der achtstreifige Ausbau bereits abgeschlossen:

  1. Abgeschlossen: Oktober 2003 bis Juni 2005: Ausbau zwischen dem Autobahndreieck Heumar und dem Autobahnkreuz Köln-Ost (2,8 Kilometer). [mehr...]
  2. Abgeschlossen: Mai 2005 bis August 2008: Autobahnkreuz Köln-Ost bis Anschlussstelle Köln-Dellbrück (2,1 Kilometer). [mehr...]
  3. Abgeschlossen: Mitte 2009 bis Juli 2012: Der 2,3 Kilometer lange Ausbauabschnitt zwischen den Anschlussstellen Köln-Dellbrück und Köln-Mülheim war nach dreijähriger Bauzeit abgeschlossen. [mehr...]
  4. Im Bau: Der Ausbau der A 3 zwischen den Anschlussstellen Köln-Mülheim und Leverkusen Zentrum haben begonnen. Voraussichtlich in zwei Jahren wird dieser Streckenabschnitt vollständig ausgebaut sein. [mehr...]
  5. In der Planung: Der letzte Abschnitt liegt auf Leverkusener Stadtgebiet und umfasst den Ausbau der A3 zwischen den Anschlussstellen Leverkusen-Zentrum und Leverkusen-Opladen. Darin enthalten sind der Umbau der Anschlussstelle Leverkusen-Zentrum und des Autobahnkreuzes Leverkusen. Zurzeit werden hier umfangreiche Voruntersuchungen durchgeführt. [mehr...]

Umbau von Autobahnkreuzen

[Grafik: Autobahnkreuze am Kölner Ring] Acht Autobahnkreuze und -dreiecke verbinden den Kölner Ring mit dem übrigen Autobahnnetz. Ergänzend zum Ausbau der Strecken des Kölner Rings auf sechs beziehungsweise acht Fahrstreifen müssen einige Autobahnkreuze erheblich umgebaut werden. Überdurchschnittlich hohe sogenannte "Übereckverkehre" machen Umbaumaßnahmen für folgende Autobahnkreuze erforderlich:

  • Im Bau: Autobahnkreuz Köln-West [mehr...]
  • In der Planung: Autobahnkreuz Köln-Nord
  • In der Planung: Autobahnkreuz Leverkusen-West [mehr...]
  • In der Planung: Autobahnkreuz Leverkusen [mehr...]
  • In der Planung: Autobahnkreuz Köln-Süd

Ausbau von Zulaufstrecken

[Grafik: Zulaufstrecken zum Kölner Ring] Für das Funktionieren des Gesamtgefüges Kölner Ring müssen auch einige Zulaufstrecken ausgebaut werden. Diese gehören zu den großen Ausbauvorhaben der A57 zwischen Krefeld und Köln und der A59 zwischen Bonn und Köln. Genau wie für den Kölner Ring selbst sieht der Bundesverkehrswegeplan für diese Strecken einen "vordringlichen Ausbaubedarf".

A57 zwischen der Anschlussstelle Dormagen und dem Autobahnkreuz Köln-Nord

Die Planung zum sechsstreifigen Ausbau der Zulaufstrecke hat begonnen [mehr...]. Bevor es jedoch zum eigentlichen Ausbau kommt, soll die Anschlussstelle Köln-Chorweiler geändert werden.

A59 zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Porz

Der Ausbau der A59 wird in vier Abschnitten geplant:

  1. Für den Ausbau zwischen den Dreiecken Bonn-Nordost und St. Augustin-West hat das Planfeststellungsverfahren begonnen. Hier machen die Autobahnwechsel zwischen A560, A59 und A565 einen achstreifigen Ausbau notwendig.
  2. Der Abschnitt zwischen dem Dreieck St. Augustin-West und der Anschlussstelle Lind soll sechs Fahrstreifen erhalten.
  3. Ebenso der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Lind und Flughafen, der sich nach Norden anschließt.
  4. Für den Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Flughafen und dem Dreieck Porz wird derzeit das Planfeststellungsverfahren durchgeführt.

Mehr zum Thema